RTL News>Fussball>

Frage nach Lars Stindl: Gladbach-Coach Dieter Hecking bricht Live-Interview ab

Journalisten-Schelte nach Allerweltsfrage

Gladbach-Coach Hecking bricht Live-Interview ab

02.04.2019, Nordrhein-Westfalen, Mönchengladbach: Dieter Hecking, Trainer von Borussia Mönchengladbach verlässt die Pressekonferenz. Der Fußball-Bundesligist und Trainer Hecking trennen sich am Saisonende. Foto: Federico Gambarini/dpa +++ dpa-Bildfun
Pk Borussia Mönchengladbach
fg hak, dpa, Federico Gambarini

Nerven liegen blank

Diese Frage war wohl ein Frage zu viel für das Nervenkostüm von Dieter Hecking. Der Trainer von Borussia M'gladbach brach ein TV-Interview nach dem 1:1 gegen Werder Bremen abrupt ab. Der Grund? Eine eigentlich harmlose Frage eines Sky-Reporters.

Die Stindl-Debatte

"Bekommt Lars Stindl wieder eine Chance von Beginn an, muss er sich im Training anbieten, oder was erwarten Sie jetzt von Ihrem Kapitän?", fragte Fieldreporter Marcus Lindemann. Soweit, so harmlos. Eine gang normale Frage mit sportlichem Charakter. Sollte man meinen.

Doch bei Hecking brachte es das Fass zum Überlaufen: "Wissen Sie, ich finde, das ist genau dieser Journalismus, den ich mag. Dass man jetzt versucht, wieder über Einzelne zu sprechen. Wir haben uns als Mannschaft in eine Situation reingebracht, die wir nicht so wollten. Da geht's nicht um einzelne, da geht's um die Mannschaft. Und die Mannschaft wird versuchen, das Ziel Europa nach Hause zu bringen und da werden wir jeden Mann für brauchen, auch einen Lars Stindl.“

Hecking sucht das Weite

Der Reporter gab nicht auf, verteidigte sich: "Es ist eine ganz legitime Frage, er ist Ihr Kapitän." Für Hecking zu viel des Guten. Der Coach ließ den verblüfften Journalisten einfach stehen und suchte das Weite. Medien-Schelte scheint derzeit in Mode zu sein.