RTL News>Life>

Fotograf macht im Yosemite-Park zufällig das perfekte Verlobungsbild – und sucht nun nach dem Paar

Fotograf macht im Yosemite-Park zufällig das perfekte Verlobungsbild – und sucht nun nach dem Paar

Antrag im Yosemite-Nationalpark
Fotograf Matthew Dippel hat den besonderen Antrag auf dem Felsvorsprung im Yosemite-Nationalpark zufällig festgehalten.
Matthew Dippel

Matthew Dippel wurde zufällig Zeuge eines Heiratsantrags

Ein gigantischer Ausblick in tiefe Schluchten zwischen steil abfallenden Felsen und die Abendsonne, die die Szenerie in sanftes Licht taucht: Romantischer könnte eine Kulisse für einen Heiratsantrag wohl kaum sein. Das dachte sich wohl auch ein Mann, der genau an diesem Ort im kalifornischen Yosemite-Nationalpark vor seiner Freundin auf die Knie ging. An einem beliebten Aussichtspunkt stellte er seiner Liebsten die Frage aller Fragen – und der Fotograf Matthew Dippel hielt den Moment zufällig mit seiner Kamera fest. Jetzt sucht er nach dem Paar.

"Taft Point" im Yosemite-Park ist ein beliebter Ort für Heiratsanträge

Anfang Oktober hatte sich der Fotograf Matthew Dippel gegenüber dem Felsen "Taft Point" postiert, der ein bekannter Aussichtspunkt im Yosemite-Park ist. Dort wollte er eigentlich nur seinen Freund Josh fotografieren. Er wartete, dass der Felsvorsprung frei wurde und Josh dort für das Bild posieren konnte – doch statt ihm trat das Paar auf den Felsen. Der Mann kniete vor seiner Freundin nieder und nahm ihre Hand. Und Matthew Dippel tat, was ein Fotograf in diesem Moment nun eben tut: Er hielt den Moment mit seiner Kamera fest, wohl wissend, dass er hier gerade einen Heiratsantrag vor der Linse hatte.

Nachdem er den Antrag beobachtet hatte, fotografierte Matthew Dippel seinen Freund Josh auf dem Aussichtspunkt und machte sich dann von seiner Position aus direkt auf den Weg zum "Taft Point", um das Paar zu finden und ihnen das Bild zu zeigen. Vor dem Aussichtspunkt, der auch für Verlobungen und Hochzeitsfotos beliebt ist, wimmelte es von Menschen, mehrere Paare standen dort für Shootings herausgeputzt und warteten auf ihren Moment für das perfekte Foto. Er fragte etwa 20 Leute nach dem Paar, das er gerade fotografiert hatte – ohne Erfolg. Auch Josh hatte die beiden beim Warten im Trubel nicht gesehen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformfacebook, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Das Bild vom Antrag wurde schon tausendfach geteilt

Der 24-Jährige hat das Bild und seine Entstehungsgeschichte daher bei Facebook geteilt und hofft, die frisch Verlobten auf diese Weise doch noch zu finden. "Ich möchte einfach herausfinden, wer die beiden sind und ihnen das Foto zukommen lassen, weil ich denke, dass das ein ganz besonderer Moment ist, an den sie sich immer erinnern können", erzählte Matthew Dippel im Gespräch mit BBC. In den sozialen Netzwerken bekommt das Bild nun eine Menge Aufmerksamkeit und wurde auf Facebook, Instagram und Twitter schon tausende Male geteilt.

Nicht alle Reaktionen auf das Bild waren dabei positiv: Manche warfen dem Fotografen vor, das Foto inszeniert zu haben, andere kritisieren seinen Versuch, das Paar ausfindig machen zu wollen und damit dessen Privatsphäre zu stören. Die meisten zeigen sich von der Aktion allerdings berührt und wollen durch Teilen des Bilds bei der Suche helfen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Heiratsantrag war wohl erfolgreich

Matthew Dippel ist sich übrigens recht sicher, dass der Heiratsantrag erfolgreich war: Das Paar habe sich anschließend umarmt und glücklich gewirkt. Jetzt hofft er, die beiden doch noch zu finden und ihnen das Bild überreichen zu können, um der Verlobung mit diesem perfekten Erinnerungsfoto die Krone aufsetzen zu können.