Forscher wollen Arzneimittel mit Naturstoffen entwickeln

Eine Laborantin, im Vordergrund ein Warnschild. Foto: Frank May/dpa
© deutsche presse agentur

31. Januar 2020 - 14:45 Uhr

Jenaer Forscher wollen mit Hilfe der in Ostasien heimischen Dreiflügelfrucht (Tripterygium wilfordii) Patienten mit chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen Linderung verschaffen. Bekannt sei, dass Extrakte aus der Wurzel Beschwerden etwa bei rheumatoider Arthritis oder Autoimmunerkrankungen lindern, teilte die Universität Jena am Freitag mit. Die Pflanze werde auch in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet. Die Forschergruppe wolle die Wirkstoffe nun auch bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte anwenden und dazu Arzneimittel entwickeln.

Dabei sollen spezielle Nanomaterialien als Träger für die Wirkstoffe eingesetzt werden, hieß es. Ziel sei, nicht nur einen neuen Therapieansatz für solche Erkrankungen zu liefern, sondern auch ein besseres Verständnis der Wirkung von Naturstoffen insgesamt, erklärte der Koordinator der Gruppe, Stefan Lorkowski. Das Projekt von Universität und Uniklinikum wird den Angaben nach für zweieinhalb Jahre mit 700.000 Euro aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Quelle: DPA