Forscher melden Durchbruch: Bald Pille gegen Alzheimer?

11. Mai 2013 - 11:19 Uhr

So erkennen Sie Alzheimer

Alzheimer gilt schon lange als Volkskrankheit. Mehr als 1,2 Millionen Menschen sind derzeit in Deutschland betroffen. Einem Forschungsinsitut in Halle an der Saale ist jetzt offenbar ein Durchbruch in der Bekämpfung der Krankheit gelungen: Die Forscher haben nach eigenen Angaben die genaue Ursache dafür entdeckt, warum Nervenzellen im Gehirn zerstört werden. Und sie haben einen Wirkstoff entwickelt, der diesen Prozess stoppen könnte.

Anzheimer, Hoffnung, Pille, Forscher, Hinweis
Der Kampf gegen Alzheimer ist nicht verloren. Forscher machen neue Hoffnungen.
© picture alliance / ZB, Arno Burgi

Mit der neuen Entdeckung, die Professor Hans-Ulrich Demuth mit seinem Team nach zehn Jahren Forschung gemacht hat, ist es möglich, die Zerstörung der Nervenzellen zu stoppen. Den Wirkstoff gibt es schon, das weiße Pulver könnte den weiteren geistigen Verfall bei Alzheimer Erkrankten stoppen. Tests an Mäusen waren erfolgreich, jetzt werden 80 Patienten behandelt.

Wenn der Test positiv verläuft, wird weltweit getestet. Demuth selbst rechnet trotz hoher Kosten für die Forschung mit einer Alzheimer-Tablette in etwa zehn Jahren.

Um früh genug die Symptome von Alzheimer-Demenz zu erkennen, folgen sie unserem Link unten zur Anzeichen-Checkliste.