RTL News>Formel 1>

Formel 1: Zak Brown erwartet 2019 für McLaren einen großen Sprung nach vorne

Boss fordert regelmäßig Punkte

Formel 1: Zak Brown erwartet für McLaren "ein gewaltiges Jahr"

Zak Brown
Zak Brown
Imago Sportfotodienst

Brown: Entwicklung des neuen McLaren verläuft reibungslos

2012 - immerhin noch ein Sieg. 2013 - Grütze. 2014 - Grütze. 2015 - Grütze. 2016 - Grütze. 2017 - Grütze. 2018 - Ober-Grütze! Aus dem stolzen Traditions-Rennstall McLaren ist ein Formel-1-Pannenteam geworden. McLaren-Boss Zak Brown erwartet 2019 dennoch einen großen Sprung nach vorne.

Vorsaison war eine Voll-Blamage für McLaren

McLaren werde in der anstehenden Saison ein "gutes Auto" haben, sagte Brown im Rahmen der Autosport International Show. Die Entwicklung des Vorjahres-Boliden MCL33 zum MCL34 verlaufe bisher reibungslos. Er erwarte für 2019 "ein gewaltiges Jahr", so der Amerikaner.

Größere Töne spuckt bei McLaren nach den Blamagen der Vorjahre aber auch der Häuptling nicht. Ziel sei es, in der neuen Saison erst mal regelmäßig in die Punkte zu fahren. 2018 hatte McLaren nach einem Motorenwechsel von Honda zu Renault zunächst einen ordentlichen Start hingelegt, stürzte im Saisonverlauf aber gnadenlos ab. Bisweilen duellierte sich der achtmalige Konstrukteurs-Weltmeister mit Williams um die Rote Laterne.

Dreierspitze soll die Wende einleiten

McLaren Appoint Former Porsche WEC LMP1 Boss Andreas Seidl As New Managing Director Of Its F1 Team - LE MANS, FRANCE - JUNE 14:  (L-R) Andreas Seidl the former Director of Race Operations for Porsche LMP Team talks with United Autosports and McLaren
Zak Brown setzt große Hoffnungen in den neuen McLaren-Teamchef Andres Seidl
Getty Images, Bongarts

2019 soll alles besser werden. Hoffnung macht Brown die neue Management-Struktur bei McLaren. Das Team hat sich nach dem Rausschmiss von Renndirektor Eric Boullier neu aufgestellt. Der frühere Porsche-Langstreckenchef Andreas Seidl fungiert als Teamchef , IndyCar-Urgestein Gil de Ferran und der frühere Ferrari-Renningenieur Andrea Stella komplettieren das sportliche Dreigestirn.

"McLaren hat einen eindeutigen Plan, der vorsieht, in naher Zukunft wieder zu dem zu werden, was das Team war: eine Siegermannschaft", sagte Brown. Das Projekt sei aber "etwas Langfristiges. Wir dürfen uns nicht verleiten lassen, in Euphorie zu verfallen. Vergangenes Jahr hätten wir von sowas nicht einmal träumen dürfen."

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Carlos Sainz und Lando Norris müssen liefern

Noch nicht absehbar ist, wie groß die Lücke wird, die Formel-1-Legende Fernando Alonso hinterlässt. Der Spanier hatte am Ende der Vorsaison seinen Rücktritt erklärt. Alonsos Erkenntnisse über das Auto dürften für die McLaren-Ingenieure enorm wichtig gewesen sein.

Brown nimmt deshalb das neue Fahrerduo in die Pflicht. Carlos Sainz jr. und F1-Rookie Lando Norris müssten ein gutes technisches Feedback liefern. Plus: "Wir wünschen uns, dass sie richtig hart gegeneinander Rennen fahren. Normal passiert es zwischen Teamkollegen sowieso, wobei sie allerdings gut miteinander klarkommen sollten. Sie sind auch nette Burschen."