Formel 1: Wird Valtteri Bottas die Saison ohne Sieg beenden?

Verdammt lang her: Valtteri Bottas feiert seinen letzten Formel-1-Sieg in Abu Dhabi
© Getty Images, Bongarts, wt

21. November 2018 - 18:15 Uhr

Zahlen und Fakten zum Abu-Dhabi-GP

Wissenswerte, erstaunliche, aber auch völlig überflüssige Fakten zum letzten Formel-1-Rennen der Saison 2018 in Abu Dhabi.

Bottas auf Schumachers Spuren

Lewis Hamilton peilt beim Rennen in Abu Dhabi (Sonntag, 13.15 Uhr live bei RTL oder online im RTL-Live-Stream bei TVNOW.de und in der TV NOW Appseinen 11. Saisonsieg an und würde damit seine Bestmarke von 2014 (mit zwei Rennen weniger) einstellen. Zudem strebt er das 17. Podium in 2018 an, was ebenfalls die Einstellung seines persönlichen Rekords von 2015 und 2016 wäre. Und last but not least kann er den Punkte-Rekord von Sebastian Vettel knacken. Der holte 2013 in seiner Weltmeister-Saison 397 Zähler. Schon ein 3. Platz, der mit 15 Punkten belohnt wird, reicht dem Mercedes-Mann, um auf 398 Zähler zu kommen.

Seinen letzten Sieg fuhr Vallteri Bottas vor einem Jahr ein - auf dem Yas Marina Circuit. Sollte er an diesem Wochenende nicht gewinnen, wäre er der erste Mercedes-Fahrer in der Hybrid-Ära ohne einen Saisonsieg. Der letzte sieglose Pilot der Silberpfeile war Michael Schumacher im Jahr 2012.

In seinem letzten Rennen für Ferrari könnte Kimi Räikkönen seinen persönlichen Podiumsrekord brechen. Zwölfmal schon stand der Finne 2018 auf dem Podest, so oft wie 2005 als WM-Zweiter im McLaren und 2007 als Weltmeister im Ferrari.

Letzte Chance für Verstappen, Vettel-Rekord zu knacken

ARCHIV - 09.11.2018, Brasilien, Sao Paulo: Motorsport: Formel-1-Weltmeisterschaft, Grand Prix von Brasilien, 2. Freies Training: Max Verstappen aus den Niederlanden vom Team Red Bull Racing sitzt in der Box im Cockpit seines Rennwagens. (zu dpa "Schu
Max Verstappen ist immer noch auf der Suche nach der ersten Pole Position
© dpa, Nelson Antoine, NA lis hpl

Zur Ferrari-Lieblingsstrecke gehört Abu Dhabi allerdings nicht. Neunmal war die Formel 1 hier zu Gast, nie stand ein Roter auf der Pole oder gar auf dem Siegerpodest ganz oben. Und last but not least stehen für die Roten ganze elf Führungsrunden zu Buche.

Daniel Ricciardo feiert im Wüstenstaat zwei Jubiläen. Er fährt dort seinen 150. Grand Prix und gleichzeitig seinen 100. (und letzten) für Red Bull. 2014 zu Beginn der Hybrid-Ära kam er ins Team. In der ewigen Bullen-Rangliste liegt der Australier hinter Mark Webber (129 Rennen) und Vettel (113) auf dem 3. Rang.

Für seinen Teamkollegen Max Verstappen ist das Saisonfinale die letzte Chance, jüngster Polesetter der Formel-1-Geschichte zu werden. Der Holländer ist am Samstag nur 17 Tage jünger als Sebastian Vettel beim Italien-GP 2008, wo er im Toro Rosso erstmals auf die Pole fuhr. In seinen drei Qualifyings auf dem Yas Marina Circuit kam Verstappen als Elfter, Sechster und Fünfter allerdings nie auch nur in die Nähe der Bestzeit und musste sich zudem jedes Mal Ricciardo geschlagen geben.

Alonso weiß nicht mehr, wo das Podest steht

Fernando Alonso of 8 Toyota Gazoo Racing Toyota TS050 Hybrid poses celebrates on the podium during the 2018 FIA WEC 6 Hours of Shanghai in Shanghai, China, 18 November 2018. Toyota recorded a fourth victory of the 2018/19 World Endurance Championship
Pokale gibt's für Fernando Alonso nur noch abseits der Formel 1
© imago/Imaginechina, Stringer, imago sportfotodienst

Sergio Perez fühlt sich in den Emiraten pudelwohl. In den letzten fünf Rennen ist er dort immer in die Punkte gefahren, in den letzten drei Jahren startete er immer aus den Top 8.

Auf die 7 programmiert zu sein scheint Nico Hülkenberg. Der 7. der WM-Wertung ist in den letzten vier Jahren immer 7. oder besser gewesen und ging in den vergangenen drei Jahren immer als 7. ins Rennen.

Für Fernando Alonso wird der Grand Prix von Abu Dhabi sein 311. und letzter. Nur Rubens Barrichello hat einen Formel-1-Boliden häufiger über die Rennstrecken dieser Welt bewegt (322). Der Spanier geht mit zwei Durststrecken in sein letztes Renn-Wochenende: Seit 84 Rennen wartet der 37-Jährige auf einen Podestplatz (den letzten gab es 2014 in Ungarn), seit 109 Rennen auf einen Erfolg. Den letzten seiner 31 Siege feierte er beim Heim-GP 2013 in Barcelona, damals noch im Ferrari.