Sieg im Schongang?

Lewis Hamilton: "Ich habe heute alles gegeben"

12. Juli 2020 - 19:59 Uhr

Für Hamilton war Sieg "sehr, sehr wichtig"

Der Formel-1-Imperator schlägt zurück – Lewis Hamilton holt sich nach einem durchwachsenen Saisonstart den Sieg beim zweiten Rennen in Spielberg und war beim Großen Preis der Steiermark einfach nicht zu schlagen. "Es ist immer wichtig, nach einem schwierigen Wochenende zurückzuschlagen", sagt der Brite am RTL-Mikrofon. Im Video liefert Hamilton außerdem die Erklärung dafür, worauf es für ihn in Führung liegend ankam. Außerdem verrät Teamchef Toto Wolff, dass Hamilton "noch ein bisschen Reserve" gehabt habe.

Vettel sieht Schuld nicht bei sich

Während bei Mercedes der Doppel-Sieg gefeiert wird, geriet der Sonntag für die Roten zum Fiasko. Nachdem Teamchef Mattia Binotto schon vor dem Rennen erklärt hatte, dass das Team nicht konkurrenzfähig sei, crashten die beiden Ferrari schon in der dritten Kurve kurz nach dem Start.

Sebastian Vettel musste seinen Wagen direkt in der Garage parken – Leclerc gab nach wenigen Runden auf. "Ich habe keinen Platz gehabt, habe mich in die dritte Kurve hinein aus allem rausgehalten. Aber drei Autos in der Ecke geht nicht. Ich weiß nicht, welche Lücke Charles da gesehen hat", so der Deutsche nach dem enttäuschenden Aus.

Leclerc entschuldigt sich

Teamkollege Leclerc nimmt die Schuld voll auf seine Kappe. "Es war mein Fehler. Seb hat nichts falsch gemacht. Ich bin immer sehr ehrlich mit solchen Situationen", so der Monegasse. Ein fairer Schachzug, von dem man sich bei Ferrari aber auch nichts kaufen kann.

Verstappen: P3 Maximum, aber "nicht gut"

Für Max Verstappen war Rang drei das Maximum. "Ich hatte keine Chance gegenüber Lewis und Mercedes", gesteht der Red-Bull-Pilot. Das Duell mit Valtteri Bottas kurz vor Ende habe aber "schon Spaß gemacht". Richtig glücklich sei Verstappen zwar nicht – er wollte schließlich um den Sieg kämpfen – "aber es ist so".