Aserbaidschan-GP der Formel 1

Formel 1 Virtual GP: Das Baku-Rennen online im Livestream bei RTL.de sehen

Florian König und Heiko Waßer
© RTL

04. Juni 2020 - 12:59 Uhr

Formel 1 Virtual GP Aserbaidschan: E-Sports Renn-Action im Livestream bei RTL.de

"We race on!", lautet das Motto der Formel 1. Da die reale Formel-1-Welt wegen der Corona-Pandemie noch bis Anfang Juli stillsteht, fährt die Königsklasse virtuell. Mitte März feierte die "F1 Esports Virtual Grand Prix Series" mit dem Rennen 'in Bahrain' ihre Premiere. Am 7. Juni zeigt RTL.de den siebten Virtual Grand Prix auf dem animierten Stadtkurs von Baku in Aserbaidschan. RTL.de überträgt die Jagd durch Baku live ab 19 Uhr im Stream. Wie üblich wird das Renngeschehen von Formel-1-Kommentator Heiko Waßer und RTL-Moderator Florian König aus Köln begleitet.

F1 Virtual GP Aserbaidschan: Der Livestream startet am Sonntag, 7. Juni, um 19 Uhr

Falls der Stream bei Ihnen nicht angezeigt wird, klicken Sie auf diesen Link!

Virtual GP Aserbaidschan: Courtois und Donnarumma fordern Formel-1-Stars heraus

Acht Formel-1-Fahrer zocken beim Virtual GP Aserbaidschan um den Sieg: Neben den arrivierten Sim-Racern Charles Leclerc (Ferrari), Alex Albon (Red Bull) und George Russell (Williams) steigen erstmals auch Racing-Point-Pilot Sergio Perez und AlphaTauri-Mann Pierre Gasly in den Simulator.

In den Gassen Bakus kommt es außerdem zum Duell zweier Weltklasse-Torhüter: Während Reald Madrids Keeper Thibaut Courtois (Alfa Romeo) schon zum vierten Mal Gummi gibt, ist Gianluigi Donnarumma vom AC Mailand (AlphaTauri) erstmals am Start. Mit Aymeric Laporte von Manchester City (Renault) ist ein weiterer Weltklasse-Fußballer dabei.

An Sebastian Vettel appellierte Heiko Waßer zwar schon einige Male, doch der viermalige Formel-1-Weltmeister sitzt auch dieses Mal nicht im Simulator. Auch David Schumacher ist nach drei Einsätzen für Racing Point in Aserbaidschan nicht mit von der Partie – der Sohn von Ralf Schumacher macht bei den Pink Panthern Platz für Sergio Perez. Sein Virtual-GP-Debüt gibt Matthias Walkner – der österreichische Motocross-Pilot fährt bei Red Bull neben Alex Albon.

Damit bietet der F1 Virtual GP wieder ein buntes Teilnehmerfeld. Schon bei den vergangenen Rennen waren mit Ex-Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg, Golf-Star Ian Poulter oder Lazio-Angreifer Ciro Immobile prominente Sportstars dabei. Beim Rennen von Interlagos stand mit David Schumacher erstmals nach 8 Jahren sogar wieder ein Schumacher in der Starliste eines Formel-1-Rennens.

F1 Virtual GP: Was bisher geschah - Leclerc, Albon, Russell

Nach zwei Siegen in Serie musste Charles Leclerc beim Brasilien-Rennen in Interlagos am Sonntag, 3. Mai, eine schmerzhafte Niederlage am Computer einstecken. Es gewann Alexander Albon im Red Bull vor Williams-Pilot George Russell - Leclerc kam nur auf den 3. Platz.

In Spanien erwarteten am 10. Mai dann alle das nächste Duell der Simulator-Kings. Doch stattdessen trumpfte George Russell auf und siegte vor Leclerc und Esteban Gutierrez.

Und Russell machte am 24. Mai in Monaco da weiter, wo er in Barcelona aufgehört hatte: Er gewann im Fürstentum mit mehr als 30 Sekunden Vorsprung vor Esteban Gutierrez (Mercedes) und Ferrari-Star Leclerc.

Das offizielle Teilnehmerfeld für den F1 Virtual GP Aserbaidschan

TeamFahrer 1Fahrer 2
Alfa RomeoAntonio Giovinazzi Thibaut Courtois
AlphaTauriPierre GaslyGianluigi Donnarumma
FDA Hublot Esports TeamCharles LeclercEnzo Fittipaldi
HaasPietro FittipaldiLouis Deletraz
McLarenLando NorrisBen Daly
MercedesEsteban GutierrezAnthony Davidson
Racing PointSergio PerezJimmy Broadbent
Red BullAlex AlbonMatthias Walkner
RenaultOscar Piastri Aymeric Laporte
WilliamsGeorge RussellNicholas Latifi

Gefahren werden im Spiel "F1 2019 PC" 26 Runden auf dem Baku City Circuit der aserbaidschanischen Hauptstadt.

Wir übertragen die "F1 Virtual Grand Prix Series" im Livestream bei RTL.de, sport.de und ntv.de. Während der 90-minütigen Übertragung sind zudem Schalten mit F1-Experten geplant.