Mercedes-Pilot stichelt gegen deutschen Ex-Formel-1-Fahrer

Bottas will ohne Psychospielchen zum Weltmeistertitel: „Bin kein Nico Rosberg“

Valtteri Bottas
© imago images/PanoramiC, FLORENT GOODEN via www.imago-images.de, www.imago-images.de

15. Januar 2021 - 11:29 Uhr

Bottas will Taten auf der Strecke sprechen lassen

Wie bezwingt man Dauer-Weltmeister Lewis Hamilton? Ex-Formel-1-Pilot Nico Rosberg hat es 2016 geschafft – mit Psychotricks. Mercedes-Pilot und erster Hamilton-Rivale Valtteri Bottas, hält davon wenig. Im Interview mit "Motorsport-Total.com" stichelt der Finne gegen seinen Vorgänger. "Es gab viele, die vorgeschlagen haben, dass ich zu einem Nico Rosberg werden soll. Aber ich bin kein Nico Rosberg", stellt er klar: "Ich lasse lieber Taten auf der Strecke sprechen und fahre fair."

Bottas setzt auf Teamspirit

Das interne Mercedes-Duell zwischen Lewis Hamilton und Valtteri Bottas ist selten so eng wie zu den Zeiten, als Hamiltons Teamkollege noch Nico Rosberg hieß. Während sich Bottas und Hamilton auf der Strecke zwar das ein oder andere Duell liefern, geht es im Team deutlich ruhiger und friedlicher zu.

"Unsere Stärke ist, dass wir definitiv als Team arbeiten können", so der Finne über seine Beziehung zu Hamilton. "Wir können hart fahren, aber wir können es auch dabei belassen. Wir wissen, dass das Team am Ende davon profitieren wird, wenn wir zusammenarbeiten." Dieser Spirit werde in einem Teamsport unterschätzt, erklärt Bottas weiter. "Wir verstecken daher keine Set-ups, Daten oder irgendetwas anderes."

Für Mercedes funktioniert diese Herangehensweise: Konstrukteurs- und Fahrertitel hat die Mannschaft von Toto Wolff in den letzten Jahren ungefährdet eingefahren. Für Bottas ging der Plan eher weniger auf: Der Weltmeister hieß immer Lewis Hamilton.

Damon Hill: „Rosberg-Weg“ die einzige Chance

Damon Hill (GBR) Sky Sports Presenter.16.11.2013. Formula 1 World Championship, Rd 18, United States Grand Prix, Austin, Texas, USA, Qualifying Day. - www.xpbimages.com, EMail: requests@xpbimages.com - copy of publication required for printed picture
Weiß, wie man gewinnt: Weltmeister von 1996, Damon Hill.
© XPBCC, xpb.cc

Der ehemalige Formel-1-Pilot und Weltmeister von 1996, Damon Hill, glaubt deshalb, dass der "Rosberg-Weg" der einzige Weg vorbei an Hamilton sein könnte. Als Pilot habe Hamilton "einen fast unangreifbaren Mix aus außerordentlichem Talent, Erfahrung und Selbstvertrauen", schwärmte der langjährige Gegenspieler von Michael Schumacher. "Es ist eine Mischung, die mehr wert ist als die einzelnen Bestandteile. Er ist wirklich bemerkenswert." Für Hill ist klar: "Der einzige Weg, ihn zu schlagen, ist das zu tun, was Nico gemacht hat und ihn zu verunsichern."

Bottas will sich treu bleiben

Bottas will seinem Stil trotzdem treu bleiben – und 2021 endlich eine echte Konkurrenz für den Rekord-Weltmeister Hamilton sein. "In diesem Sport gibt es keine Million Möglichkeiten. Ich weiß, dass ich keine 15 Saisons mit Lewis habe, um ihm zu schlagen. Ich weiß, dass ich es in diesem Jahr versuchen muss."

Mehr zur Formel 1: