China-Witz

Mercedes entschuldigt sich für Bottas-Aussagen

Valtteri Bottas
© imago images/Motorsport Images, Steve Etherington via www.imago-images.de, www.imago-images.de

20. November 2020 - 10:31 Uhr

Formel 1: Bottas' China-Spruch respektlos?

Eine nicht ernst gemeinte Aussage von Mercedes-Pilot Valtteri Bottas ist dem Mercedes-Rennstall nach dem Türkei-GP auf die Füße gefallen. Der Finne hatte seinen rabenschwarzen Tag mit einem ungeschickten Vergleich kommentiert. Nun hat das F1-Team reagiert.

"Der Tag, an dem jemand in Wuhan eine Fledermaus gekauft hat"

Es war einfach nicht sein Wochenende: Beim Großen Preis der Türkei passte bei Bottas wenig bis gar nichts zusammen. Ein früher Dreher kostete die letzten Chancen, im WM-Rennen zu bleiben. Der Mercedes-Mann trudelte auf Rang 14 am Bosporus über die Ziellinie. Nach dem Rennen ließ er ordentlich Dampf ab.

Video: Türkei-GP - Hamilton holt Schumi ein

Die niederländischen Kollegen von "Ziggo Sport" fragten Bottas, ob er den Tag gerne aus dem Kalender streichen würde. Seine Antwort: Heute, ja - oder vielleicht den Tag, an dem jemand in Wuhan eine Fledermaus gekauft hat." Eine Anspielung auf den Ausbruch der Corona-Pandemie in der chinesischen Stadt Wuhan vor einem Jahr.

Viele chinesische Fans fanden seine Aussagen allerdings gar nicht lustig. Mercedes reagierte und nutze die chinesische Plattform Sina Weibo, um sich für den Witz von Bottas zu entschuldigen.

"Nicht die Absicht, jemanden zu beleidigen"

Darin heißt es: "Liebe chinesische Fans, wie wir alle wissen, macht uns Sport emotional, vor allem mit den Höhen und Tiefen, die durch Siege und Niederlagen entstehen."

Und weiter: "Am vergangenen Sonntag hatte Valtteri ein hartes und enttäuschendes Rennen, in dem er den WM-Titel verlor. Er hatte nicht die Absicht, unmittelbar nach dem Rennen vor den TV-Kameras jemanden zu beleidigen, er wollte sicherlich nicht respektlos gegenüber China und den chinesischen Fans sein."

Mercedes legte nach: "Er ist immer noch der Valtteri, den wir alle kennen. Er kümmert sich um jeden Fan in China so sehr wie wir, wünscht jedem von euch das Beste und dass es euch in einer so schwierigen Zeit gut geht."

Und sicher ist auch: Beim nächsten Post-Race-Interview wird er sich solche unbedachten Äußerungen wohl sparen.