RTL News>Formel 1>

Formel 1: Valtteri Bottas krallt sich die letzte Pole des Jahres - Sebastian Vettels 'Trostpreis' Vize-WM in Gefahr

Formel 1: Valtteri Bottas krallt sich die letzte Pole des Jahres - Sebastian Vettels 'Trostpreis' Vize-WM in Gefahr

Valtteri Bottas holt die letzte Pole Position 2017
Valtteri Bottas bildet zum Saisonabschluss in Abu Dhabi mit Mercedes-Kollege Lewis Hamilton die erste Startreihe
imago sportfotodienst, imago/HochZwei, HOCH ZWEI

Vettel mit einer halben Sekunde Rückstand auf den Finnen

Im Kampf um die Vize-Weltmeisterschaft darf Valtteri Bottas noch ein Wörtchen mitreden. Der Mercedes-Pilot brannte im Qualifying zum Saisonfinale in Abu Dhabi in 1:36,231 Minuten die Bestzeit in den Wüstensand und setzte Sebastian Vettel unter Druck. Dem drittplatzierten Ferrari-Star, der mehr als eine halbe Sekunde Rückstand auf den Finnen hatte, reicht aber immer noch Platz 8 im Rennen, um die WM-Wertung hinter Lewis Hamilton zu beenden. Der Weltmeister komplettiert mit Bottas die erste Startreihe.

Pole am Persischen Golf keine Sieggarantie

Ferrari, das in Abu Dhabi noch nie in der ersten Startreihe stand, schaffte es nur im ersten Sektor, die Nase auf dem Yas Marina Circuit vorne zu haben. In den weiteren beiden Sektoren dominierten die Silberpfeile, die wie alle anderen Piloten auf ultrasoften Reifen untergwegs waren. Dabei ist die Pole im Emirat keinesfalls mit einer Sieggarantie ausgestattet: In bislang acht Grands Prix am Persischen Golf konnte der Polesetter erst dreimal auch das Rennen gewinnen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Vettel: "Das Rennen wird Spaß machen"

Darauf und auf seine Racer-Qualitäten zählt auch Vettel. "Leider bin ich doch ziemlich weit hinten. Valtteri hatte eine starke Runde. Aber morgen im Rennen sollten wir näher dran sein. Ich denke, das Rennen wird Spaß machen . Überholen ist hier nicht unmöglich", sagte der viermalige Weltmeister, der sich im 3. Freien Training noch seinem Stallgefährten Kimi Räikkönen hatte beugen musste. Diesmal schaffte er es aber, schneller als der Finne zu sein. Der 'Iceman' wurde hinter dem starken Red-Bull-Mann Daniel Ricciardo Fünfter und bleibt mit Bottas der einzige Fahrer, der es in der Rennsaison 2017 immer in Q3 geschafft hat.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Hülkenberg überzeugt als Siebter

Hinter Red-Bull-Youngster Max Verstappen lieferte Nico Hülkenberg eine bockstarke Performance ab. Der Renault-Mann stellte seinen Boliden auf dem 7. Platz ab, hatte allerdings satte zwei Sekunden Rückstand auf Bottas.

Massa zum Abschluss noch mal in Q3

Für Fernando Alonso reichte es leider nicht in die Top Ten. Der Altmeister im McLaren wurde in letzter Sekunde noch von Williams-Pilot Felipe Massa in dessen letztem Qualifying seiner Formel-1-Laufbahn abgefangen. Im kommenden Jahr wird erstmals seit 1969 kein Brasilianer in der F1 am Start sein.

Wehrlein gewinnt teaminternes Quali-Duell mit Ericsson

Im möglicherweise letzten Königsklassen-Qualifying seiner Karriere landete Pascal Wehrlein auf Rang 18. Damit gewann der Sauber-Pilot das teaminterne Quali-Jahresduell mit Magnus Ericsson mit 11:7. Die ersten beiden Saisonrennen hatte Wehrlein wegen seines Crashs beim Race of Champions verpasst.

Alle Ergebnisse vom Großen Preis von Abu Dhabi gibt es hier.

Das Qualifying zum Abu-Dhabi-GP im Live-Ticker nachlesen.