RTL News>Formel 1>

Formel 1: Valtteri Bottas ist der ideale Fahrer für Mercedes

Formel 1: Valtteri Bottas ist der ideale Fahrer für Mercedes

Ein Kommentar von Martin Armbruster

Es ist also vollbracht: Valtteri Bottas tritt bei Mercedes das Erbe des zurückgetretenen Formel-1-Weltmeisters Nico Rosberg an und sitzt 2017 an der Seite von Lewis Hamilton im Silberpfeil. Bei den Mercedes-Bossen ist ob des geglückten Deals mit Williams kollektives Aufatmen angesagt, hatten sie die Suche nach dem Rosberg-Nachfolger doch zu einem veritablen Drama stilisiert.

Wehrlein konnte Silber-Bosse nicht restlos überzeugen

"Meine Aufregung, die sich durch den Rücktritt von Nico ergeben hat, ist komplett verflogen", sagte Silberpfeil-Aufsichtsratschef Niki Lauda im RTL-Interview zufrieden: "Bottas ist der beste Mann."

Lauda hat Recht, auch wenn viele deutsche Formel-1-Fans – und Journalisten – die Sache anders beurteilen und lieber Mercedes-Junior Pascal Wehrlein im Silberpfeil gesehen hätten. Der 22-Jährige legte bei Manor zwar eine ordentliche Debütsaison hin und fuhr beim Österreich-GP für das Hinterbänkler-Team gar einen WM-Punkt ein. Allerdings stellte Wehrlein bei Manor weder den als Bezahlfahrer verspotteten Indonesier Rio Haryanto noch später den zweiten Silber-Junior Esteban Ocon so in den Schatten, wie es nötig gewesen wäre, um die Mercedes-Oberen restlos zu überzeugen. Gegen Saisonende machte Ocon im Renntempo – besonders als die Piloten fahrerisch glänzen konnten wie beim Regenrennen in Brasilien – oft sogar den etwas besseren Eindruck als der ehemalige DTM-Champion.

Bottas: Erfahren und schnell

Wehrlein muss sich also erstmal hinten anstellen und erhält bei Sauber weiterhin die Chance, sich zu beweisen. Glänzt er im Boliden der Schweizer, gehört er schon bald wieder automatisch zu den Anwärtern auf den Platz in einem Silberpfeil.

Gewiss, Wehrlein hat Speed, was dem F1-Greenhorn im Vergleich zu einem arrivierten Top-Piloten wie Bottas, der seit Jahren konstant stark fährt, fehlt, ist die Abgeklärtheit. "Die Erfahrung und die Geschwindigkeit waren der Anlass, Bottas zu verpflichten", erklärte Lauda, warum die Wahl auf den schweigsamen Finnen fiel. Ihm trauen die Silber-Chefs nicht nur zu, schnell zu fahren, Bottas hat auch den richtigen Charakter, um teamintern gegen die extravagante Rennsport-Hyäne Hamilton zu bestehen. Ob der junge Wehrlein die psychischen Spitzen des Briten – die schon Rosberg stets zusetzten – ohne weiteres weggesteckt hätte, darf bezweifelt werden. Bei Bottas, einem Mann mit eingebauter Kühlschrank-Garantie, dürften die Mental-Attacken Hamiltons schon einfrieren, bevor sie beim Adressaten überhaupt ankommen.

Zu der inneren Stärke kommt Bottas' unbestrittene fahrerische Klasse. Der 27-Jährige fuhr in vier Jahren Williams (von 2013 bis 2016) neunmal aufs Podest und zeigte vor allem dann, wenn das Auto des Traditionsteams wirklich konkurrenzfähig war, blitzsaubere Leistungen.

Wegen dieses Gesamtpakets ist Valtteri Bottas für Mercedes genau der richtige Mann zum richtigen Zeitpunkt.