Sein Teamkollege lässt sich scheiden

WM-Titel und Happy Family? Für Lewis Hamilton schwer vorstellbar

F1 Grand Prix of Abu Dhabi
F1 Grand Prix of Abu Dhabi
© Getty Images, Bongarts, DI

08. Januar 2020 - 9:33 Uhr

Privatleben leidet unter Sport

Lewis Hamilton gilt seit Jahren als heiß begehrter Single – seit dem Ende seiner On-Off-Beziehung mit Pop-Star Nicole Scherzinger hatte der sechsfache Weltmeister offiziell keine Freundin mehr. Aus gutem Grund, denn: Für Hamilton sind F1-Stars einfach keine Beziehungstypen – auch wenn es aus Deutschland ein gutes Gegenbeispiel gibt.

Für eine Beziehung musst du Opfer bringen

Hamiltons Fokus liegt derzeit voll und ganz auf der Formel 1. "Du willst so konkurrenzfähig wie möglich sein. Du willst zu 100 Prozent dahinterstehen, weil du nicht weniger engagiert als dein Nebenmann sein willst", erklärte der Brite gegenüber motorsport-total.com. Nebenbei designt er in seiner Freizeit Mode – da bleibt einfach kein Raum für eine Partnerschaft.

"Das ist bei vielen Sportlern wohl ähnlich. Wir reisen viel und sind einfach für eine unglaublich lange Zeit weg", nennt Hamilton einen der ausschlaggebenden Faktoren, warum eine Beziehung so sehr unter seinem Job leidet. "Es kommt darauf an, wie viele Opfer du bringen willst."

Vettel zeigt: Es geht auch anders

Auch Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas musste feststellen, dass es eine große Herausforderung ist, Ehe und F1-Karriere miteinander zu verbinden. Seiner Ehefrau Emilia und ihm gelang es nicht, dies zu meistern. Die beiden lassen sich nach drei Jahren Ehe und rund zehnjähriger Beziehung scheiden.

Doch Hamilton nennt auch ein positives Beispiel, das zeigt: Happy Family und Formel-1-Zirkus passen unter einen Hut. "Man muss nur auf Seb schauen", sagte er mit Blick auf das Privatleben von Sebastian Vettel. Der vierfache Weltmeister wurde erst Ende November zum dritten Mal Vater und hatte zuvor seine langjährige Freundin Hanna geheiratet.

Auch interessant