Keine zweite Chance für Hülkenberg?

Sergio Perez forciert schnelle Rückkehr ins Cockpit

Formel 1 - Sergio Perez
© dpa, Uncredited, DRB frd kde nic

05. August 2020 - 17:35 Uhr

Nach positivem Corona-Test: Perez hat Silverstone 2 als Ziel

Nach seinem positiven Coronatest im Vorfeld des Silverstone-Grand-Prix der Formel 1 wurde Sergio Perez vorsorglich isoliert und verpasste das Rennen. Der Mexikaner hofft, beim zweiten Silverstone-Rennen (Sonntag, ab 14 Uhr, live bei RTL und TVNOW) wieder am Start sein zu können und meldet sich in den sozialen Medien zurück.

Video: RTL-Reporter Felix Görner berichtet aus Silverstone

Negativer Test Voraussetzung für Perez-Rückkehr

"Mir geht's gut, ich danke Gott. Ich habe keine Symptome gehabt", erklärt der Racing-Point-Pilot. Aus seiner Zeit in der Quarantäne macht "Checo" immerhin das Beste. "Training, iPad, Fernsehen, Telefonieren und Kochen", beschreibt Perez auf Instagram seinen Tagesplan und macht eine Kampfansage: "Ja, es waren lange Tage. Ich freue mich darauf, sehr bald wieder zurückzukommen."

Leidtragender von einer schnellen Perez-Rückkehr wäre Nico Hülkenberg, der für das anstehende Rennen als Ersatzfahrer beim Racing-Point-Team eingeplant ist. Damit Perez wieder ins Auto darf, muss er aber zunächst einen negativen Corona-Test abliefern. Selbst das könnte unter Umständen nicht reichen, denn eigentlich schreibt die britische Regierung eine zehntägige Isolation bei einer Infektion vor, doch hier gibt es im Falle der Formel 1 Spielraum. Am Donnerstag soll es die endgültige Entscheidung geben, ob Perez wieder in seinem pinken Panther sitzen darf.