Formel 1: Sebastian Vettel will in der kommenden Saison stärker zurückzukommen

Wollen sich auch im nächsten Jahr wieder duellieren: Lewis Hamilton und Sebastian Vettel
© Getty Images, Bongarts, wt

28. November 2017 - 8:52 Uhr

Sebastian Vettel verspricht: "Werden im Winter das Nötige tun"

Die Stimmen, Reaktionen und Analysen zum Großen Preis von Abu Dhabi auf dem Yas Marina Circuit.

Valtteri Bottas sehr glücklich mit diesem Saisonabschluss

Valtteri Bottas (Mercedes/Sieger): "Es ist ein sehr wichtiger Sieg für mich nach einer schwierigen Phase in der zweiten Saisonhälfte. Ich könnte nicht glücklicher sein, als die Saison auf diese Art und Weise zu beenden. Ich habe wirklich die Pace gemanaged. Das Auto war hervorragend, ich war sehr zufrieden. Auch wenn ich es nicht immer so zeigen kann, ich bin wirklich glücklich."

Lewis Hamilton (Mercedes/Platz 2): "Valtteri hat mich auf Distanz halten können, ich habe wirklich alles gegeben. Es ist schwer, hier zu überholen. Vielen Dank ans Team. Was die diese Saison geleistet haben, ist wirklich unglaublich."

Sebastian Vettel (Ferrari/Platz 3): "Ich habe alles versucht, aber ich habe nach vier, fünf Runden gemerkt, dass es nicht schneller geht. Die beiden waren zu schnell für mich, auch wenn es in der zweiten Rennhälfte besser gelaufen ist. Ich möchte Lewis nochmal gratulieren, er hat den Titel verdient, ich sage es nicht gerne, aber es hat es sich wirklich verdient. Wir werden über den Winter das Nötige tun, um in der kommenden Saison stärker zurückzukommen.

Nico Hülkenberg sehr zufrieden mit sich und Renault

Nico Hülkenberg (Renault/Platz 6): "Ich bin happy, ich bin froh, glücklich mit dem Rennen, auch wenn es für mich unspektakulär und einsam war. Wir hatten ein paar Situationen im Jahr, in denen wir ordentlich Probleme hatten, aber insgesamt haben wir uns ganz gut entwickelt. Wir haben uns ein gutes Fundament gelegt, auf das wir für 2018 aufbauen können, um größere Ziele ins Auge zu fassen. Ich bin ganz zufrieden mit dem, was wir erreicht haben."

Daniel Ricciardo (Red Bull/ausgeschieden): "Ziemlich frustriert bin ich jetzt und enttäuscht. Aus Kurve 19 heraus habe ich gemerkt, dass irgendwas mit der Hydraulik nicht stimmt. Ob ich jetzt in der WM-Wertung Vierter oder Fünfter werde, ist nicht mehr relevant. Die letzten Rennen nicht zu Ende gefahren zu sein, ist frustrierend."