2018 M10 18 - 21:48 Uhr

Sebastian Vettel schwenkt die weiße Fahne

Sebastian Vettel will sich im WM-Duell mit Formel-1-Spitzenreiter Lewis Hamilton eigentlich nicht aufgeben. Doch der deutsche Ferrari-Star hat den Glauben an ein Wunder eigentlich schon aufgegeben.

Keine Chance aus eigener Kraft

"Es ist schwer genug, die nächsten vier Rennen perfekt zu absolvieren und idealerweise alle zu gewinnen, aber selbst dann weiß auch jeder, dass es nicht nur an uns hängt", sagte der 31 Jahre alte Ferrari-Pilot am Donnerstag im Fahrerlager des Großen Preises der USA in Austin: "Für uns ist wichtig, dass wir alles rausholen aus uns." Es sei ganz einfach, meinte Vettel im Nieselregen vor einer Werbewand. "Es ist aber nicht so einfach, es hinzukriegen."

Nur Platz 2 kann Hamiltons Siegesfeier vertagen

Fünf Jahre ist es nun her, dass Vettel seinen letzten Weltmeistertitel einsackte. Auch in diesem Jahr scheint der Drops gelutscht, der Ausgang dieser WM ist zudem längst nicht mehr in seinen Händen. Gewinnt Hamilton in Austin, wo er fünf der insgesamt sechs Rennen schon für sich entscheiden konnte, muss Vettel Zweiter werden, um die Krönung des 33 Jahre alten Briten zumindest aufzuschieben. "Es liegt an uns, dass wir davor sind, darauf konzentrieren wir uns", sagte Vettel: "Wir müssen schauen, dass wir alles zusammenbringen und ein perfektes Wochenende abliefern." Durchhalten, zusammenreißen und abliefern – Der viermalige Weltmeister klammert sich an den letzten Strohhalm.