Trotz Quali-Debakel in Spielberg

Vettel: "Zuversichtlich, dass wir im Rennen den Unterschied machen"

04. Juli 2020 - 20:14 Uhr

Vettel und Leclerc bleiben optimistisch

Sebastian Vettel erlebte beim ersten Formel-1-Qualifying des Jahres ein Debakel. Bei der Zeitenjagd für den Großen Preis von Österreich (Sonntag, ab 13.30 Uhr live bei RTL und online auf TVNOW) verpasste der 33-Jährige im Ferrari die Top 10. Im Interview mit Kai Ebel blickte Vettel trotz der Schlappe optimistisch drein. "Ich bin zuversichtlich, dass wir im Rennen den Unterschied machen können", sagte der viermalige F1-Weltmeister. Wo es am Ferrari hapert und welche Probleme Vettel mit dem SF1000 hat, sehen Sie im Video.

Im Video: Die Highlights vom Spielberg-Qualifying

Auch Leclerc setzt auf "Positive Vibrations"

Ins gleiche Horn wie Vettel blies auch Charles Leclerc. "Wir müssen positiv denken, auch wenn das gerade schwierig ist", betonte der Monegasse im RTL-Interview.

Zweckoptimismus – eine andere Wahl haben die Roten auch nicht. Denn die "Rote Göttin" scheint eine totale Fehlkonstruktion zu sein.

Danner: "Der Speed von Ferrari ist schlecht"