2018 M07 9 - 12:16 Uhr

Sebastian Vettel baut Vorsprung in der WM aus

Der Große Preis von Großbritannien hat gehalten, was sich Fahrer und Fans von ihm versprochen haben. Nach 52 spannenden, packenden Runden auf dem Silverstone Circuit feierte Sebastian Vettel einen grandiosen Triumph. Für den Ferrari-Star war es der 51. Sieg seiner Karriere. Der lädierte Nacken hielt der Belastung stand - und Vettel baute seinen Vorsprung in der WM auf acht Punkte aus.

Lewis Hamilton gelingt tolle Aufholjagd

"Das Safety Car hat es spannend gemacht, denn es war nicht so einfach, an Valtteri vorbeizukommen. Aber es hat geklappt und darüber bin ich natürlich sehr, sehr glücklich. Ich war heute in viel besserer Verfassung und bin super glücklich, dass es geklappt hat", freute sich Vettel nach seinem zweiten Silvertone-Sieg nach 2009.

Auf Platz 2 folgte Lokalmatador Lewis Hamilton (+ 2,264 Sekunden), der den Start gegen Vettel und Valtteri Bottas verloren hatte. Auch der Mercedes-Pilot durfte sich ein bisschen wie ein Sieger fühlen - wenngleich er nach dem Rennen enttäuscht und sauer davoneilte. Nach einem Unfall mit Kimi Räikkönen war der Weltmeister auf Rang 20 zurückgefallen, pflügte sich aber mit Wut im Bauch und dickem Hals bis auf Position 2 durchs Feld. "Das ist eine interessante Strategie von Ferrari", so Hamiltons vielsagende Reaktion. Rang 3 ging an Räikkönen im Ferrari. Valtteri Bottas brachte den zweiten Silberpfeil auf Rang 4 ins Ziel.

Einen tollen Grand Prix fuhr auch Nico Hülkenberg. Hinter Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo überquerte der deutsche Renault-Pilot als Sechster die Ziellinie: Weitere acht WM-Zähler für Hülkenberg.

Das Ergebnis des Rennens in Silverstone im Überblick

Das Rennen zum Nachlesen im Ticker

Die Formel 1 bei TVNOW.de und in der TV NOW App online ansehen

Die Highlights des Rennens in Silverstone

START: Vettel erwischt einen Traumstart und übernimmt Platz 1. Hamilton muss auch Bottas passieren lassen und bekommt Druck von Räikkönen. In Kurve 3 greift Räikkönen an und berührt Hamilton. Dieser dreht sich von der Piste und fällt auf Rang 18 zurück. Die Reihenfolge nach dem Start: Vettel vor Bottas, Verstappen, Ricciardo, Räikkönen und Hülkenberg.

Runde 7: Die Stewards untersuchten den Zwischenfall zwischen Räikkönen und Hamilton. Das Ergebnis: Der Ferrari-Fahrer trägt die Schuld an der Kollision und bekommt als Strafe 10 Sekunden aufgebrummt. Hamilton ist zu diesem Zeitpunkt schon auf Rang 9.

Runde 10: Vettel führt souverän mit 6 Sekunden Vorsprung vor Bottas. Hamilton pflügt sich weiter durchs Feld und ist Siebter. Sein Rückstand auf Vettel liegt bei 26 Sekunden.

Ericssons Unfall lässt Vettels Vorsprung schrumpfen

Runde 14: Räikkönen kommt als Erster an die Box. Er verbüßt seine 10-Sekunden-Strafe und bekommt Medium-Reifen. Hamilton rückt dadurch auf Rang 5 vor.

Runde 18/19: Verstappen wechselt auf Medium-Reifen. Eine Runde später fertigt Red Bull Ricciardo ab. Auch er bekommt Medium.

Runde 21/22: Vettel kommt zum Service, nachdem seine Rundenzeiten deutlich eingebrochen sind. Ferrari verpasst ihm Medium-Reifen. Ganz knapp vor Hamilton, der sich bis auf Platz 3 vorgekämpft hat, biegt Vettel wieder auf die Piste. Einen Umlauf später stoppt Bottas. Vettel führt somit vor Hamilton und Bottas.

Runde 23: Hamilton lässt Bottas passieren. Vettel bekommt per Funk die Anweisung, so zu fahren, dass die Reifen bis zum Ende durchhalten.

Runde 25: Hamilton wechselt auf Medium. Auf Platz 6 mit 28 Sekunden Rückstand auf Vettel setzt der Lokalmatador seine Verfolgung fort.

Runde 33: Ericsson fliegt in Kurve 1 von der Piste. Das DRS blieb beim Einlenken in die Kurve offen und das Heck des Saubers brach aus. Ericsson hatte keine Chance. Zum Glück bleibt der Sauber-Pilot unverletzt. Das Safety Car kommt auf die Strecke. Vettel nutzt dies zum Stopp und wechselt auf Soft. Auch Verstappen, Räikkönen und Ricciardo holen sich frische Reifen. Hinter Bottas und vor Hamilton fährt Vettel zurück auf den Silverstone Circuit.

Vettel riskiert viel - und gewinnt

Runde 37: Das Safety Car verlässt die Piste – das Rennen ist wieder freigegeben. Bottas bleibt vorne vor Vettel, Hamilton, Verstappen, Räikkönen  und Ricciardo.

Runde 38: Der nächste Crash! Das nächste Safety Car. Romain Grosjean und Carlos Sainz knallen zusammen und rutschen in Kurve 9 in die Reifenstapel.

Runde 41: Der nächste Neu-Start. Wieder gibt Bottas den Speed vor und verteidigt Platz 1 vor Vettel, Hamilton, Verstappen, Räikkönen, Ricciardo und Hülkenberg.

Runde 44: Vettel greift Bottas an, der sich mit Händen und Füßen wehrt. Von hinten droht Vettel Gefahr durch Hamilton.

Runde 46: Das Spitzen-Quartett jagt sich gegenseitig: Vettel macht Druck auf Bottas, Räikkönen hetzt Hamilton. Verstappen kreiselt von der Piste.

Runde 47: Vettel gelingt ein Überraschungs-Coup gegen Bottas. Er sticht vor der Kurve nach innen und nutzt seinen Geschwindigkeits-Überschuss. Mutiges, tolles Manöver des Ferrari-Piloten.

Runde 48/49: Mercedes winkt Hamilton an Bottas vorbei. Verstappen scheidet aus. Eine Runde später knöpft sich Räikkönen Bottas vor und geht vorbei.

Ziel: Vettel überquert nach 1:27:29,784 Stunden als Erster die Ziellinie und freut sich diebisch über seinen zweiten Silverstone-Sieg nach 2009. Die Schmerzen am Nacken scheinen wie weggeblasen. In der WM führt Vettel mit 171:163 vor Hamilton.