Formel 1: Sebastian Vettel erwartet "unglaublich ausgeglichenen" Spanien-GP

Daumen hoch! Lewis Hamilton raste erstmals in dieser Saison auf die Pole Position.
Daumen hoch! Lewis Hamilton raste erstmals in dieser Saison auf die Pole Position.
© imago/ZUMA Press, Eric Alonso, imago sportfotodienst

12. Mai 2018 - 18:41 Uhr

Hamilton froh, endlich mal wieder vorne zu stehen

Es war eine spannende Zeitnjagd, das Qualifying zum Großen Preis von Spanien (Sonntag, ab 14 Uhr live bei RTL oder online im RTL-Livestream bei TVNOW.de und in der TV NOW App) auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona. Zum ersten Mal in dieser Saison raste ein Silberpfeil auf Pole Position. Mehr noch: Mercedes durfte sich gar über eine rein silberne erste Startreihe freuen. Die Stimmen nach dem Qualifying in Katalonien.

Vettel: War klar, dass Mercedes stark ist

Lewis Hamilton (Mercedes/Startplatz 1): "Es war sehr eng heute hier. Ich brauchte diese Pole, ich hatte schon länger keine mehr."

Valtteri Bottas (Mercedes/Startplatz 2): "Den ersten Versuch habe ich vermasselt, aber das Rennen ist ja auch erst morgen. Die Unterschiede zwischen den Reifen sind nicht so groß, wir sind mit allen drei Typen konkurrenzfähig. Es war das ganze Wochenende sehr eng zwischen Lewis und mir. Es fühlt sich gut an, so nah dran zu sein."

Sebastian Vettel (Ferrari/Startplatz 3): "Es war sehr eng, ich bin nicht weit weg von der Pole. Im ersten Versuch hatte ich einen kleinen Fehler und nicht mehr das Gefühl, das der Supersoft-Reifen nochmal zurückkommt. Deswegen habe ich mich für Soft entschieden, weil ich damit in Q2 ohne groß zu attackieren eine gute Runde gefahren bin. Dass Mercedes sehr stark ist, war zu erwarten. Ich bin etwas erstaunt, dass Red Bull so weit zurück ist. Ich denke, es wird morgen ein unglaublich ausgeglichenes Rennen."

Verstappen: Uns fehlen leider ein paar PS

Kimi Räikkönen (Ferrari/Startplatz 4): "Ich weiß nicht, welcher Reifen besser funktioniert hat. Ich hatte im ersten Versuch einen Fehler. Wer weiß, wie es mit den anderen Reifen gelaufen wäre."

Max Verstappen (Red Bull/Startplatz 5): "Es war alles okay im Qualifying, in Q3 haben die anderen leider noch ein paar PS mehr. In Kurve 1 hatte ich Übersteuern, sonst hätte ich vielleicht mit Kimi um Platz 4 kämpfen können. Aber die ersten Drei sind einfach zu schnell."

Daniel Ricciardo (Red Bull/Startplatz 6): "Ich war mit dem Soft ein bisschen schneller, wir tun uns mit diesem Reifen etwas leichter. Ich hatte gehofft, dass es schneller geht. Ich glaube, das war das Maximum heute. Mercedes hatte ich nicht so viel schneller erwartet. Ich hoffe, dass es im Rennen morgen enger zugeht."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Hülkenberg klagt über Probleme mit dem Benzindruck

Fernando Alonso (McLaren/Startplatz 8): "Das war unser bestes Qualifying dieses Jahr. Davor waren wir dreimal auf Platz 13, jetzt Platz 8. Definitiv ein Schritt nach vorne, aber wir brauchen mehr, um zu den Topteams aufzuschließen. Aber wenigstens bewegen wir uns in die richtige Richtung. Unsere Updates arbeiten so, wie wir uns das erwartet haben."

Nico Hülkenberg (Renault/Startplatz 16): "Es gibt ein Problem mit dem Benzindruck und dem Benzinsystem. Da geht die Motorleistung weg, vor allem in den schnellen Ecken. Im 3. Training hat sich das schon angedeutet. Wir dachten, wir hätten es behoben, aber die Probleme sind größer geworden. So wird es ein schwerer Sonntag."

Die Ergebnisse vom Großen Preis von Spanien im Überblick

Das Rennen bei TVNOW.de und der TV NOW App online ansehen

So lief das Rennen: Der Live-Ticker zum Nachlesen