"Aktuell ist der Stand so"

Vettel deutet Ferrari-Zukunft über 2020 hinaus an

14. Februar 2020 - 15:44 Uhr

Ferrari-Star spricht über Zukunft in Rot

Sebastian Vettel hat erstmals angedeutet, auch nach Ablauf seines Vertrages Ende 2020 für Ferrari in der 'neuen' Formel 1 fahren zu wollen. "Aktuell ist der Stand so", sagte der 32-Jährige nach der Enthüllung des neuen Ferrari SF 1000 im RTL-Interview. "2020 hat ja noch nicht mal angefangen. Aber ich denke, es wird genug Zeit geben, um darüber zu reden." Ab der Saison 2021 gilt in der Motorsport-Königsklasse ein umfassend neues ReglementWas Vettel zum ungebrochenen Enthusiasmus der Tifosi sagt, wie er die Winterpause verbracht hat und wie er die Chancen der Scuderia im Kampf gegen Mercedes einschätzt, sehen Sie im Video. 

2019 war "bitterer Rückschlag"

Vettel sagte zudem, er habe sich während der F1-Pause "intensiv" mit der Saison 2019 auseinandergesetzt. "Man dreht immer an ein paar Schrauben", äußerte sich der 32-Jährige selbstkritisch. Die Vorsaison sei "ein bitterer Rückschlag" gewesen. "Letzten Endes waren wir als Team nicht stark genug, um dagegenzuhalten. Wir waren 2019 ab vom Schuss und natürlich nicht da, wo wir sein wollen. Auch von meiner Seite war es kein gutes Jahr. Es lief einfach nicht rund", räumte Vettel ein.

Vettel: SF 1000 "deutlicher Schritt nach vorne"

Das ist Vettels neuer Dienstwagen