Wüsten-Show in Bahrain

Bottas schnappt sich Sakhir-Pole

05. Dezember 2020 - 21:40 Uhr

Bottas zeigt's Youngster Russell

Valtteri Bottas startet beim Großen Preis von Sakhir in Bahrain (Sonntag, ab 16.05 Uhr, live bei RTL und im Stream auf TVNOW) von der Pole Position. Der Finne wies Youngster George Russell knapp in die Schranken. Der Ersatzmann für den an Corona erkrankten Weltmeister Lewis Hamilton hatte dem WM-Zweiten in den freien Trainings teilweise mächtig Druck gemacht. Für Mercedes ist es die 78. Doppel-Pole, für Bottas ist es Nummer 16.

Kühler Finne ist der Wüsten-Boss

Bottas machte schnell klar, wer der Boss ist, legte in Q1 erste 53er-Zeit des Renn-Wochenendes hin, in Q3 lautete seine Bestzeit 53,377 Sekunden – schneller war niemand, aber Russell, der normalerweise für Williams hinterherfährt und Letzter der Fahrer-Wertung ist, war mit +0,026 Sekunden Rückstand (entspricht 1,726 Metern!) auf der 3,54 km kurzen Oval-Strecke des Bahrain international Circuit (kürzeste der Saison) verdammt nah dran.

Dritter wurde Max Verstappen – aus seiner Sicht ein ärgerliches Ergebnis. In der dritten Trainings-Session hatte der Niederländer im Red Bull noch den Hammer rausgeholt und die schnellste Runde gesetzt.

Hier gibt es alle Zeiten im Überblick

Mieser Tag für Sebastian Vettel

Für Sebastian Vettel lief das Qualifying einmal mehr schwer enttäuschend. Der Deutsche schaffte es nicht in Q3, startet Sonntag von Position 13. Teamkollege Charles Leclerc hingegen fuhr auf einen starken vierten Rang und startet damit aus der zweiten Reihe.

Vettel darf aber froh sein, dass er in der Quali überhaupt starten konnte. In der dritten Trainings-Session hatte der viermalige Champion seinen Dienstwagen abstellen müssen, weil sein Motor aus Sicherheitsgründen ausgetauscht werden musste. Die Mechaniker gaben Vollgas und machten den Ferrari pünktlich fit. Eine Strafe für Vettel gibt es nicht, weil im Auto keine neuen, sondern schon benutzte Teile verbaut wurden.

Die Stimmen zur Wüsten-Quali: Russell war "sehr nervös"

Danner: Große Chance für Verstappen

Albon schafft es nicht in Q3

Eine dicke Enttäuschung gab es auch für Verstappen-Teamkollege Alex Albon, der den Sprung in Q3 verpasste, nachdem er es schon zuvor gerade so und nur mit Glück in Q2 geschafft hatte.

Mit Leistungen wie diesen schwinden die Argumente für den Thailänder, der um sein Cockpit bei Red Bull kämpfen muss. Es ist das dritte Mal in diesem Jahr, dass Albon es nicht in Q3 schaffte.

Hier geht es zu den Quali-Facts.

Video: F1-Experten hätten Russell die Pole gegönnt