Schumacher kommt ins Ziel, Vettel mit Sinnlos-Aktion

Formel-1-Saisonstart: Hamilton ringt Verstappen nieder

44 Lewis Hamilton (GBR, Mercedes-AMG Petronas F1 Team), F1 Grand Prix of Bahrain at Bahrain International Circuit on Ma
44 Lewis Hamilton (GBR, Mercedes-AMG Petronas F1 Team), F1 Grand Prix of Bahrain at Bahrain International Circuit on Ma
© imago images/HochZwei, HOCH ZWEI via www.imago-images.de, www.imago-images.de

28. März 2021 - 20:58 Uhr

Sieg auf letzter Rille für Hamilton

Am Ende gewinnt doch Mercedes: Lewis Hamilton hat Red-Bull-Herausforderer Max Verstappen zum Formel-1-Auftakt in Bahrain auf der letzten Rille geschlagen. Hamilton siegte im Flutlicht knapp vor dem Holländer, Valtteri Bottas wurde Dritter. Sebastian Vettel – vom letzten Platz gestartet – zeigte im Aston Martin einige gute Manöver, leistete sich aber auch einen völlig unnötigen Crash. Am Ende nur Platz 15 für den 33-Jährigen. F1-Rookie Mick Schumacher fuhr bei seinem unspektakulären Debüt im unterlegenen Haas auf Platz 16.

Verstappen sieht das Positive

"Es brauchte etwas sehr Spezielles, um Max heute zu schlagen. Im letzten Stint mussten wir die richtige Balance finden. Max hing mir im Getriebe, aber es hat gereicht", sagte Hamilton nach seinem 96. Grand-Prix-Sieg.

Denn: Kurz vor Rennende hatte Verstappen im Strategiepoker gegen Hamilton auf frischen Reifen mächtig Druck gemacht, kam drei Runden vor der schwarz-weiß-karierten Flagge auch vorbei. Weil er sich in Kurve 4 durch das Verlassen der Piste einen Vorteil verschaffte, musste der Bulle den Briten aber wieder durchlassen.

Verstappen sah das Positive: "Dieses Jahr können wir endlich von Anfang an mit Mercedes kämpfen." Was im RB16B steckt, zeigte auch Verstappen-Kollege Sergio Perez. Nach Elektronikproblemen aus der Box gestartet, wühlte sich der Mexikaner durchs Feld auf Rang 5.

1:0 für Schumacher

Vettel erlebte bei seinem Aston-Martin-Debüt ein Rennen zum Vergessen. Wegen einer Strafe musste der viermalige Champion von ganz hinten starten. Trotz einer guten Reifenstrategie reichte es für Vettel nur zu Platz 15.

Kurz vor Ende kassierte Vettel noch eine 10-Sekunden-Strafe, weil er Alpine-Pilot Esteban Ocon in Kurve 1 völlig unnötig ins Heck rauschte. Ich dachte, er (Ocon, Anm.d.Red.) bleibt rechts, kam aber wieder zurück, damit hatte ich nicht gerechnet, kam in den Windschatten", sagte Vettel bei Sky. Eine Meinung, die er exklusiv hatte – Ocon war die ganze Zeit links auf seiner Linie geblieben.

Mick Schumacher fuhr – von einem Dreher abgesehen – ein ordentliches erstes Rennen. Der 22-Jährige schaffte es im Haas als 16. ins Ziel. Sein Stallrivale Nikita Mazepin schied nach dem Start aus. Im Duell der Rookies steht es also 1:0 für Schumacher.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Das Rennen im Zeitraffer

Einführungsrunde: Ai, Caramba! Perez bleibt mit Elektronikproblemen liegen, rettet sich in die Box. Das Feld fährt eine zweite Formation Lap.

Start/Runde 1: Verstappen und Hamilton kommen gut weg, der Holländer macht innen die Tür zu, bleibt vorne. Mazepin verliert in Kurve 3 das Heck seines Haas und kracht in die Bande – das Aus für den Russen. Zwischendurch krallt sich Charles Leclerc im Ferrari Mercedes-Mann Bottas, Vettel macht sechs Plätze gut, kommt als 14. aus Runde 1 zurück.

Weil Mazepins Haas ungünstig steht, reitet Bernd Mayländer im neuen Aston-Martin-Safety-Car raus.

Runde 4: Re-Start: Hamilton versucht es im Windschatten, kommt aber nicht an Verstappen vorbei. Weiter hinten gleich wieder Action: Pierre Gasly reißt sich bei einer Attacke auf Daniel Ricciardo den Frontflügel seines AlphaTauri ab, Mick Schumacher dreht sich, kann aber weiterfahren.

Heißes Duell Vettel vs. Alonso

Runde 4-13: An der Spitze setzt sich Verstappen etwas ab, dahinter liefern sich Leclerc und Lando Norris einen heißen Kampf um Platz 3.

Runde 14: Hamilton holt als erster Top-Mann frische Pneus – und zwar die harten Walzen. Verstappen bleibt draußen.

Runde 15: Für die Geschichtsbücher: Schumachers erster Boxenstopp.

Runde 18: Verstappen holt sich frische Mediums, er kommt sieben Sekunden hinter Hamilton auf die Piste zurück.

Runde 20-22: Vettel liefert sich ein heißes Duell mit Rückkehrer Fernando Alonso, kontert den Spanier trotz alter Schluffen mehrmals ab – stark.

Runde 25: Vettel bekommt endlich neue, harte Reifen.

Verstappen nur kurz der Sieger

Runde 29: Hamilton kommt zum zweiten Mal in die Garage – wieder harte Walzen, wieder bleibt Verstappen länger draußen.

Runde 31: Oh we! Bottas' zweiter Stopp geht total in die Hose. Vorne rechts klemmt das Rad, der Finne verliert viele Sekunden, fällt kurz gar auf 4 zurück.

Runde 34: Alonso rollt mit Defekt raus.

Runde 40: Super-Stopp von Verstappen – 1,9 Sekunden für einen neuen Satz hart. Die Strategie: In der Schlussphase Hamilton mit den besseren Reifen aufrauchen. Verstappens Rückstand: 8,2 Sekunden.

Runde 44: Mein Gott, was macht Vettel denn da?! Im Kampf um Rang 13 rauscht der Aston-Martin-Pilot Alpine-Mann Esteban Ocon ins Heck – und beschwert sich am Funk auch noch über den Franzosen. Eine Kopfschüttel-Aktion, die die Rennleitung mit einer 10-Sekunden-Strafe belegt!

Runde 51: Verstappen holt in Riesenschritten auf – nach einem Verbremser Hamiltons ist der Holländer im DRS-Fenster.

Runde 53-54: Hamilton blockt Verstappen auf Start/Ziel ab, wenige Ecken später aber kämpft sich der Holländer vorbei. Doch zu früh gejubelt Oranje: Weil Verstappen sich durch das Verlassen der Piste einen Vorteil verschafft, muss er Hamilton wieder durchwinken.

Ziel: Verstappen drückt und drängelt, aber es reicht nicht mehr. Hamilton siegt, Teamkollege Bottas rundet den runden Mercedes-Tag als Dritter ab. Norris macht als Vierter McLaren froh, Perez krönt eine starke Aufholjagd mit P6. Es folgen Leclerc (Ferrari), Ricciardo (McLaren) und Sainz (Ferrari). Rookie Yuki Tsunoda (AlphaTauri) und Vettel-Nachbar Lance Stroll (Aston Martin) komplettieren die Top 10.