Team-Antrittsgelder für 2020

Für Mercedes wird die neue F1-Saison so teuer wie nie

© imago images/Motorsport Images, Simon Galloway via www.imago-images.de, www.imago-images.de

9. Dezember 2019 - 11:24 Uhr

Jeder WM-Punkt kostet

Die Formel-1-Saison 2019 ist Geschichte, alle WM-Punkte sind verteilt. Damit steht auch fest, wie tief die 20 Rennställe in die Tasche greifen müssen, um das Antrittsgeld für das kommende Jahr auf den Tisch zu legen. Die Königsklasse ist und bleibt ein teurer Spaß – das bekommt in diesem Winter vor allem Weltmeister Mercedes zu spüren.

Mercedes zahlt fast 5 Millionen Euro

556.509 US-Dollar ist die Fix-Summe, die jedes Team sicher zahlen muss, um 2020 dabei sein zu dürfen - umgerechnet ca. 504.000 Euro. Obendrauf zahlen die Hersteller aber auch für jeden einzelnen WM-Punkt, den sie in der Vorsaison erfahren haben. Und das kommt Mercedes nach 2019 mit 739 WM-Punkten besonders teuer zu stehen.

Zwar knackten die Silberpfeile mit ihren gesammelten Konstrukteurs-Zählern keinen Rekord, doch dieses Mal lässt sich die Formel 1 jeden Punkt des Weltmeisterteams mit 6.677 US-Dollar bezahlen. Neuer Bestwert. Unterm Strich zahlt Mercedes dadurch 5,5 Millionen US-Dollar, etwa 4,98 Millionen Euro. Ein so hohes Antrittsgeld für die Königsklasse wie nie zuvor.

Für Williams eine „günstige“ Regelung

Für alle anderen Teams sind die einzelnen WM-Zähler etwas "preiswerter", 5.563 US-Dollar (5.040 Euro) kostet jeder Punkt aus 2019. Die Scuderia Ferrari zahlt daher für 504 Punkte rund 3,4 Millionen US-Dollar (3,08 Millionen Euro).

Für Williams liegt das Antrittsgeld 2020 nach einer erneut mehr als enttäuschenden Saison auch mit der WM-Punkte-Regelung kaum über der Fix-Summe, rund 562.000 US-Dollar (508.780 Euro) muss der Rennstall blechen.

Die F1-Antrittsgelder für 2020 im Überblick

Mercedes: rund 4,98 Millionen Euro

Ferrari: rund 3,08 Millionen Euro

Red Bull: rund 2,63 Millionen Euro

McLaren: rund 1,27 Millionen Euro

Renault: rund 1 Million Euro

Toro Rosso: rund 910.000 Euro

Racing Point: rund 871.800 Euro

Alfa Romeo: rund 791.230 Euro

Haas: rund 644.570 Euro

Williams: rund 508.780 Euro