2018 M08 21 - 9:32 Uhr

Pierre Gasly übernimmt Ricciardo-Cockpit

Pierre Gasly setzt seine steile Formel-1-Karriere fort. Nach nur einer vollen Saison beim kleinen Schwesterteam Toro Rosso wechselt der kleine Franzose zum kommenden Jahr zum großen Red-Bull-Rennstall. Dort tritt der 22-Jährige in die Fußstapfen von Daniel Ricciardo.

Red-Bull-Boss Horner: "Herausragende Leistungen"

Red-Bull-Teamchef Christian Horner gerät beim Gedanken an Gasly ins Schwärmen. "Seine herausragenden Leistungen in seiner ersten vollen Formel-1-Saison haben seinen Ruf als einen der interessantesten jungen Fahrer im Motorsport nur verbessert", sagte der US-Amerikaner nach Bekanntgabe des Deals am Montagabend.

Im unterlegenen Toro Rosso hat Gasly in dieser Saison bereits 26 WM-Punkte gesammelt, seinen neuseeländischen Teamkollegen Brendon Hartley (2 Punkte) stellt er regelmäßig in den Schatten. Ganz besonders ließ Gasly sein Können bei den Grands Prix von Bahrain und Ungarn aufblitzen, bei denen er auf die Ränge 4 und 6 vorgeprescht war.

Gasly: "Ein Traum wird wahr"

Gasly konnte seine schnellen Aufstieg kaum fassen. "Für mich wird ein Traum wahr, ich bin so aufgeregt, in dieses Top-Team zu kommen", sagte der 13. der aktuellen Fahrer-WM: "Red Bull wollte immer um Weltmeisterschaften und Siege kämpfen, das will ich auch."

Dass er zum neuen Teamkollegen von Max Verstappen aufsteigt ist logische Konsequenz der Firmenpolitik. Wie Verstappen und früher auch Sebastian Vettel stammt Gasly aus der Red-Bull-Nachwuchsakademie, die ihn 2013 aufgenommen und über verschiedene Rennserien sukzessive aufgebaut hatte.

Frei wurde das Cockpit, weil Stammfahrer Ricciardo in der Sommerpause seinen überraschenden Wechsel zu Renault bekannt gegeben hatte.