Nach überstandener Corona-Infektion

Charles Leclerc sitzt schon wieder im Ferrari-Renner

Leclerc
© Instagram/scuderiaferrari

26. Januar 2021 - 12:37 Uhr

Formel 1: Leclerc back in action

Ciao Corona, hallo F1-Wagen! Charles Leclerc hat seine Covid-19-Erkrankung gut überstanden und düst schon wieder über den Asphalt. Der Monegasse testete am Dienstagvormittag in einem 2018er-Wagen der Scuderia.

Test im 2018er Auto: Sonne scheint über der Scuderia

Zurück hinter dem F1-Lenkrad. Der Formel-1-Rennstall teilte in den sozialen Netzwerken Bilder und Videos vom Corona-Comeback des 23-Jährigen.

Das Team aus Maranello hat einen fünftägigen Test in Fiorano organisiert. Gefahren wird im SF71H aus dem Jahr 2018 – einem Modell in dem Sebastian Vettel Vizeweltmeister wurde.

Unter der italienischen Sonne in der Emilia-Romagna setzte sich Leclerc ins Cockpit, er soll noch den ganzen Dienstag testen.

Den Test-Auftakt hatten die Youngster aus der Ferrari Academy gemacht: Marcus Armstrong, Giuliano Alesi und Robert Schwartzman kreiselten am Montag über die private Ferrari-Strecke nahe Maranello. Ferrari-Zugang Carlos Sainz soll am Mittwoch erstmals durchstarten.

Auch F1-Rookie Mick Schumacher und Testfahrer Callum Ilott sollen im Laufe der Woche im roten Renner testen.

Die F1-Teams dürfen laut Regularien private Tests in Wagen abspulen, die mindestens zwei Jahre alt sind.

Video: Diese Sportstars hatten Corona

Leclerc der fünfte Fahrer mit Corona

Leclerc hatte am 14. Januar mitgeteilt, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Er hatte sich wohl im Dubai-Urlaub angesteckt. Anschließend begab er sich in Isolation.

Vor Leclerc hatten auch schon die F1-Piloten Sergio Perez, Lance Stroll, Lewis Hamilton und Lando Norris Corona.