Fährt Schumi jr. 2021 für US-Rennstall?

Haas-Teamchef Steiner: "Wir sind auf der Zielgeraden"

30. Oktober 2020 - 22:53 Uhr

Formel 1: Mick zu Haas? "Wäre eine Ehre für uns"

Mick Schumacher und die Formel 1 – der große Traum von Schumi jr. könnte sich schon bald erfüllen. Wie Haas-Teamchef Günther Steiner im exklusiven RTL-Interview bestätigte, verhandelt das Team mit Mick Schumacher und dessen Management um eines der beiden freien Haas-Cockpits 2021. Für den 21-Jährigen ist es die letzte Option auf ein Stammcockpit im kommenden Jahr. Das Interview mit Steiner sehen Sie oben im Video.

Alfa-Option weg, Haas umso wahrscheinlicher

Nachdem die Tür bei Alfa am Freitag zugegangen ist, scheint der Weg von Mick Schumacher zu Haas, einem weiteren Ferrari-Kunden mit engen Beziehungen nach Maranello, vorgezeichnet. Man sei bei den Fahrerverträgen schon "auf der Zielgeraden", sagte Steiner. Im RTL-Gespräch lobte Steiner den potentiellen Zugang, der vier Rennen vor Saisonende die Gesamtwertung der Formel 2 anführt. Wer dort die Meisterschaft gewinne, habe es auch verdient, in die Formel 1 aufzusteigen. "Es wäre eine Ehre für uns", so Steiner, wenn Schumacher sich Haas anschließen sollte. Ein Schumacher in der Formel 1 – das wäre "für Deutschland und die Formel 1 gut".

Der Name bringe natürlich Erinnerung hoch, Steiner schwärmte von Vater Michael.  "Ich kann mich gut erinnern, als er in die Formel 1 gekommen ist, diese Dominanz mit Ferrari. Er war einfach er hat der Formel im Ganzen sehr viel gegeben, vor allem eine höhere Professionalität."

Mazepin Favorit auf zweites Haas-Cockpit

Der Südtiroler bestätigte zudem, dass der US-Rennstall mit dem russischen Formel-2-Piloten Nikita Mazepin in Verhandlungen stehe, der vor allem mit den Millionen seines Vaters wuchern kann.

Steiner zuversichtlich: Spätestens in wenigen Wochen wolle das Team beide Piloten für 2021 bekanntgeben. In der vergangenen Woche hatte Haas mitgeteilt, dass die aktuellen Stammkräfte Romain Grosjean und Kevin Magnussen 2021 nicht mehr an Bord sein werden.

RTL-Reporter Felix Görner ist sich sicher: Wir sehen Mick 2021 in der Formel 1 bei Haas. "Der Promotion-Faktor mit dem Namen Schumacher steht über allem. Die gesamte Formel 1 wünscht sich, dass Mick nächstes Jahr dabei ist."

Bei Haas würde Schumacher Teil des Neuanfangs. Aktuell fährt das Team dem Feld hinterher. Die Erwartungen im kommenden Jahr an den Prema-Piloten wären niedriger als bei anderen Teams. Steiner: "Nächstes Jahr haben wir nichts zu verlieren. Das gibt den Rookies die Möglichkeit ohne viel Druck viel zu lernen und dann bereit zu sein für 2022."

Am Freitag hatte Alfa Romeo überraschend angekündigt, dass das Duo Antonio Giovinazzi und Kimi Räikkönen auch 2021 für den italienischen Rennstall fahren werde. Zuletzt hatte es immer wieder Spekulationen gegeben, dass Schumacher bei Alfa landen und dort sein F1-Debüt geben werde. Am Nürburgring sollte der Formel-2-Führende für die Italiener das 1. Freie Training fahren – nur der Nebel in der Eifel verhinderte das kleine F1-Debüt von Schumi junior.

Video: RTL-Reporter Görner: Sehen Mick 2021 in der Formel 1