Legendärer F2002 kommt unter den Hammer

Vor Versteigerung: Mick Schumacher fährt im Ferrari seines Vaters

© Instagram, @mickschumacher

16. November 2019 - 10:04 Uhr

Legendärer Rennwagen von Michael Schumacher wird versteigert

Mick Schumacher und Ferrari - da sind große Emotionen programmiert. Der 20-Jährige durfte jetzt in einem legendären Rennwagen seines Vaters Michael ein paar Runden drehen. Denn der F2002, in dem Schumi vor 17 Jahren seinen fünften Weltmeister-Titel gewann, kommt beim Saisonfinale der Formel 1 in Abu Dhabi (29. November bis 1. Dezember) unter der Hammer.

Geld soll auch an Schumis Initiative gehen

Das Auktionshaus Sotheby's lud Schumacher Jr. deshalb auf die private Ferrari-Rennstrecke in Fiorano (Italien) ein, um in der "roten Göttin" seines Vaters selbst einige Runden für ein Werbevideo zu drehen. Für den Formel-2-Piloten ein unglaubliches Erlebnis. "Es war das erste Mal, dass ich ein Formel-1-Auto auf dieser berühmten Strecke fahren durfte. Ein Traum, der für mich wahr wurde, ein ganz besonderer Tag."

Am 30. November soll der Ferrari dann versteigert werden. Ein Teil des Erlöses soll an Schumachers "Keep Fighting Foundation" gehen.

Große Schumacher-Doku bei TVNOW

Anlässlich Michael Schumachers erstem WM-Erfolg vor 25 Jahren gibt es bei TVNOW die Doku "Die Michael Schumacher Story" zu sehen. Parallel zur sportlichen Chronologie zeigt die Dokumentation u.a. auch den Menschen Michael Schumacher zu dieser Zeit: als kompromisslosen Racer auf der Strecke, absoluten Teamplayer und liebevollen Familienmenschen.