RTL News>Formel 1>

Formel 1: Mercedes gibt neuen Fahrer neben Lewis Hamilton erst 2017 bekannt - Valtteri Bottas im Rennen

Formel 1: Mercedes gibt neuen Fahrer neben Lewis Hamilton erst 2017 bekannt - Valtteri Bottas im Rennen

SHANGHAI, CHINA - APRIL 17:  Mercedes GP Executive Director Toto Wolff talks with Mercedes GP non-executive chairman Niki Lauda in the Paddock ahead of the Formula One Grand Prix of China at Shanghai International Circuit on April 17, 2016 in Shangha
Toto Wolff (l.) und Niki Lauda haben noch keinen Nachfolger für Nico Rosberg gefunden.
Getty Images, Bongarts

Die Formel-1-Welt muss sich noch eine Weile gedulden, ehe fest steht, wer Weltmeister Nico Rosberg bei Mercedes nachfolgt. Doch es deutet sich eine klare Tendenz an.

Rosberg-Nachfolger nicht vor dem 3. Januar

Man werde nicht vor dem 3. Januar verkünden, wer 2017 an der Seite von Lewis Hamilton im Silberpfeil sitzt, teilte der Rennstall mit. Ursprünglich wollten Team-Aufsichtsratschef Niki Lauda und Mercedes Motorsportchef Toto Wolff die Personalie noch vor Weihnachten geklärt haben. Die Suche nach dem Rosberg-Nachfolger gestaltet sich allerdings schwierig, weil viele Kandidaten für die kommende Saison bereits bei anderen Teams unter Vertrag stehen.

Als Favoriten auf das begehrteste Cockpit der Königsklasse gelten nach wie vor Mercedes-Eigengewächs Pascal Wehrlein sowie der finnische Williams-Pilot Valtteri Bottas. Für Bottas sollen die Silbernen - die den Traditionsrennstall mit Motoren beliefern - auch schon ein konkretes Angebot gemacht haben: Einen massiven Preisnachlass beim Kauf der Mercedes-Aggregate. Das Team von Sir Frank Williams lehnte jedoch ab.

Bottas-Wechsel rückt näher

Jetzt scheint aber neue Bewegung in die Sache zu kommen. Williams-Tochter und Teamchefin Claire Williams sagte der BBC, man würde den Finnen ziehen lassen, "wenn eine erfahrene, gute Alternative für uns verfügbar ist". Und brachte auch gleich einen möglichen Ersatz ins Gespräch: "Wie Felipe Massa." Billig wird Bottas sicher nicht für Mercedes. "Wir haben in Valtteri immer eines der Top-Talente gesehen. Was immer wir tun, muss im besten Interesse des Teams geschehen", stellte Williams klar.

Neben Bottas und Wehrlein wird zudem Force-India-Pilot Sergio Perez als Geheimfavorit für das Silber-Cockpit gehandelt. Auf wen die Wahl der Mercedes-Bosse auch fallen wird - Hamilton hat ein Mitspracherecht, wer sein neuer Kollege wird. "Wenn sie eine engere Auswahl getroffen haben, sind sie vertraglich verpflichtet, es mit mir zu diskutieren", verriet der dreimalige Weltmeister dem britischen Sender Channel 4. Hamilton warnte davor, ihm einen Stallgefährten an die Seite zu stellen, zu dem er kein unbelastetes Verhältnis haben könnte. "Eine Erzrivalität zwischen den Fahrern kann ein Team vergiften", sagte der 31-Jährige, der offenbar weiß, wovon er spricht.