Race-Facts zum Japan-GP

Mercedes egalisiert historische Ferrari-Serie der Schumi-Ära

13. Oktober 2019 - 11:03 Uhr

Mercedes zum Sechsten

Mercedes hat beim Großen Preis von Japan Formel-1-Geschichte geschrieben. Sechs WM-Titel in Folge - das gelang vor den Silberpfeilen einzig Ferrari in der Ära Michael Schumachers. Weitere interessante Daten, Fakten und Statistiken zum Rennen in Suzuka.

  • 6. GP-Sieg für Valtteri Bottas
  • 99. Sieg für ein Mercedes-Werksteam
  • 185. Sieg für einen Mercedes-Motor

Nur drei Teams noch erfolgreicher als das Mercedes-Werksteam

Mercedes gewinnt zum 6. Mal in Folge die Konstrukteurs-WM - das gelang davor nur Ferrari von 1999 bis 2004. Fußnote: 1999 gewann mit Mika Häkkinen nicht der Pilot des siegreichen Herstellers die Fahrer-WM.

Mehr Konstrukteurs-Titel als Mercedes haben nur Lotus (7), McLaren (8), Williams (9) und Ferrari (16) gesammelt.

4 Mal gelang es einem Motorenhersteller 6 WM-Titel in Folge einzutüten: Ferrari 1999-2004 (6), Renault 1992-1997 (6) und Honda 1986-1991 (6). Die meisten Titel in Folge (7) gingen an den Motor von Ford-Cosworth in den Jahren 1968-1974

Nur Bottas kann Hamiltons Fiesta Mexikana vermasseln

Bottas' Suzuka-Sieg war der 53. GP-Triumph eines Finnen in der Formel 1: 21 Mal gewann Kimi Räikkönen, 20 Mal Mika Häkkinen, 6 Mal Bottas, 5 Mal Keke Rosberg und 1 Mal Heikki Kovaleinen.

Schnapszahl-Alarm: Lewis Hamilton fuhr zwischendurch in Suzuka den 88.888 Führungskilometer eines Briten in der F1-Geschichte. Mit mehr als 22.000 km ist Hamilton in dieser Statistik natürlich der Briten-Primus.

Hamilton kann in Mexiko seinen 6. WM-Titel einfahren. Nur Stallkollege Bottas hat mathematisch noch eine Chance, dies zu verhindern. Dafür muss er in Mexiko-Stadt mindestens auf Platz 5 fahren.

Den Japan-GP verpasst - Das Rennen in Suzuka bei TVNOW anschauen