Roll-out mit dem 2020er Boliden

Verstappen knallt los: "Sehr positive" Premiere im neuen Red Bull

15. Februar 2020 - 8:47 Uhr

Filmtag in Silverstone

Der Bulle brummt: Max Verstappen hat dem neuen Red Bull bereits die Sporen gegeben. Am Tag der Präsentation des RB16 absolvierte der Niederländer als erster Fahrer einen Roll-out in einem 2020er Boliden.

Verstappen kann Barcelona nicht erwarten

"Es ist schon eine Weile her, dass ich in einem Formel-1-Auto saß", konnte Verstappen seine Freude über die Ausfahrt auf dem Kurs in Silverstone nicht verbergen. Der 22-Jährige saß im Rahmen des sogenannten Filmtags hinter dem Steuer seines neuen Arbeitsgeräts. Bei diesem privaten Test sind den Teams maximal 100 Kilometer erlaubt.

Eigentlicher Zweck war aber, das Auto für die am 19. Februar beginnenden Testfahrten in Barcelona einzuschießen – offenbar mit Erfolg, wie Verstappen vermerkte: "Das war sehr positiv. Nun kann ich es nicht erwarten, in Barcelona zu fahren."

Alles sei reibungslos gelaufen, betonte der WM-Dritte der vergangenen Saison und warf Primus Mercedes den Fehdehandschuh hin: "Das Ziel für das gesamte Team ist es natürlich, dass wir in der Lage sind, uns gegenüber dem Vorjahr zu verbessern und um den Titel zu kämpfen."

Am Streckenrand verfolgte Teamkollege Alex Albon die Premiere mit Argusaugen. Der 23-Jährigen machte Video-Aufnahmen und staunte: "Das sieht schon verflixt schnell aus."

"Das Team ist sehr motiviert", berichtete Verstappen: "Alle haben über den Winter sehr hart gearbeitet. Ich hoffe, dass wir von Anfang an wettbewerbsfähig sind." Dann werde es, so der Niederländer, "ein wirklich interessantes und unterhaltsames Jahr".