2018 M11 12 - 9:42 Uhr

Verstappen böse von Ocon abgegrätscht

Beim Großen Preis von Brasilien sah es lange Zeit nach einem Sieg von Max Verstappen aus - bis Esteban Ocon kam, ihn abräumte und den zweiten Sieg des Holländers in Folge verhinderte.

Red-Bull-PIlot als Dr. Jekyll und Mr. Hide

Max Verstappen war in Sao Paulo mal wieder als Dr. Jekyll und Mr. Hide unterwegs. Auf der Strecke zeigte der Holländer, warum er seit Jahren als größte Verheißung des Sports gilt, fuhr mit seinem Red Bull teilweise Kreise um die Konkurrenten und strebte scheinbar unaufhaltsam seinem zweiten Sieg hintereinander entgegen.

Verstappen: Ocon ist ein "Arschloch"

Doch plötzlich kam Esteban Ocon, der Überrundete, und räumte Verstappen ab. Und dann zeigte der 21-Jährige eben wieder die Eigenschaften, die ihm doch noch ein wenig im Wege stehen. Verstappen schwenkte den Mittelfinger und schubste den Franzosen dann auch noch mehrfach herum. Auf der offiziellen Pressekonferenz wollte er zunächst nichts zu dem Vorfall sagen, dann gingen die Pferde aber doch mit ihm durch und er nannte seinen Widersacher "Arschloch".

Milde Stafe für Verstappen

Letztlich wurde er von den Stewards zu zwei Tagen gemeinnütziger Arbeit verdonnert - eine angemessen milde Strafe. Es ist mit Verstappen durchgegangen. Er hat einen Fehler gemacht, aber es wurde niemand verletzt. Und er zeigt eben die (durchaus nachvollziehbaren) Emotionen, die in der Formel 1 so oft vermisst werden.