Wenn alle mitspielen

Ferrari-Teamchef Binotto hält Saisonstart im Juli für möglich

Mattia Binotto
© dpa, Lapresse, nwi hjb

08. April 2020 - 22:24 Uhr

Formel 1 muss warten und warten...

Der Saisonstart der Formel-1-Saison 2020 verzögert sich immer weiter. Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hält einen Beginn noch im Juli aber für möglich. Wenn alle mitspielen.

Binotto: Müssen flexibel sein

Bis diese Entscheidung endgültig getroffen wird, braucht es laut dem Boss der Scuderia aber noch Zeit, wie er im Interview mit dem Sender "Sky" erklärte: "Ich denke, dass wir Ende Mai ein klareres Bild haben werden." Der Vorgesetzte von Sebastian Vettel sieht dabei aber auch die Teams in der Pflicht: "Es wird für uns wichtig sein, wirklich flexibel zu sein."

Die Formel 1 wägt derzeit verschiedene Möglichkeiten ab, um noch so viele Rennen wie möglich unterzubringen. Ideen wie kürzere Rennwochenenden und doppelte Grand Prix Grand Prix steht Ferrari positiv gegenüber.

Bis Mitte Juni sind alle Rennen abgesagt oder verschoben werden. Neun der ursprünglich 22 Grand Prix dieser Saison können nicht wie vorgesehen stattfinden.

Dokumentation bei TV NOW

Die Corona-Pandemie hat die Welt fest im Griff. Wie das Virus zu einer globalen Bedrohung wurde, beleuchten wir in Teil II unserer Dokumentation.