RTL News>Formel 1>

Formel 1: Malaysia erwägt vorübergehenden Ausstieg aus der F1

Formel 1: Malaysia erwägt vorübergehenden Ausstieg aus der F1

KUALA LUMPUR, MALAYSIA - OCTOBER 02:  Fernando Alonso of Spain driving the (14) McLaren Honda Formula 1 Team McLaren MP4-31 Honda RA616H Hybrid turbo on track during the Malaysia Formula One Grand Prix at Sepang Circuit on October 2, 2016 in Kuala Lu
Die Flagge Malaysias könnte bald aus dem F1-Kalender verschwinden
wt, Getty Images, Bongarts

Die Organisatoren des F1-Rennens in Malaysia erwägen, sich zumindest vorübergehend als Austragungsort eines WM-Laufes zurückzuziehen. Der Vertrag mit dem Kurs in Sepang läuft
noch bis 2018.

Als Gründe für einen Rückzug nannte der Streckenbertreiber nachlassendes Zuschauerinteresse. "Das Produkt existiert nicht mehr. Es wird von einem Team dominiert", sagte Geschäftsführer Razlan Razali. "Die Einheimischen kaufen keine Eintrittskarten, um die Formel 1 zu sehen. Wenn es keinen wirtschaftlichen Gegenwert gibt, warum sollten wir weiter machen? Wir nehmen besser eine Auszeit."

Laut Razali hätten nur rund 45.000 Zuschauer am 2. Oktober die jüngste Austragung des Rennens in Sepang besucht, darunter viele Ausländer vor allem aus Australien. Die 45 km südlich der Hauptstadt Kuala Lumpur gelegene Strecke fasst 120.000 Zuschauer.

Sportminister Khairy Jamaluddin beklagte die hohen Kosten: Es gebe günstigere Wege, um für Malaysia zu werben.