1. Freies Training zum Australien-GP

Formel 1: Hamilton zum Auftakt ganz knapp vor Vettel

© REUTERS, EDGAR SU, gb

15. März 2019 - 6:16 Uhr

Weltmeister setzt die erste Richtzeit

Neue Saison, altes Bild: Weltmeister Lewis Hamilton ist beim Saisonstart der Formel 1 in Melbourne (Samstag und Sonntag live bei RTL oder online im RTL-Livestream bei TVNOW.de und in der TV NOW App) die erste Bestzeit des Jahres gefahren. Im 1. Freien Training zum Großen Preis von Australien verwies der Mercedes-Pilot seinen Ferrari-Herausforderer Sebastian Vettel auf Platz 2.

Top 5 ganz dicht beieinander

1:23,599 Minuten brauchte Hamilton für die 5,303 Kilometer lange Piste im Albert Park, Vettel lag den Wimpernschlag von 38 Tausendstel hinter dem großen Rivalen. Scuderia-Kollege Charles Leclerc war - wie von vielen erwartet - sofort auf Augenhöhe mit dem viermaligen Weltmeister und raste auf Platz 3 (+0,074 Sekunden). Red-Bull-Mann Max Verstappen brach als Vierter in die silbern-rote Phalanx an der Spitze ein - dem Holländer fehlten keine zwei Zehntel auf die Hamilton-Bestzeit. Valtteri Bottas kam im zweiten Silberpfeil nur auf Platz 5 (+0,267).

Hülkenberg deutlich schneller als Ricciardo

"Best of the Rest" der 1. Session war Altmeister Kimi Räikkönen im Alfa Romeo auf Platz 6 (+1,217). Einen ordentlichen Auftakt erwischte Nico Hülkenberg: Der Renault-Pilot schaffte es als Zehnter in die Top 10 (+1,416) und brummte seinem hocheingeschätzten Garagen-Nachbarn Daniel Ricciardo mehr als eine halbe Sekunde auf. Der Lokalmatador kam nicht über Rang 17 hinaus.

Das französische Werksteam hatte am Boliden des 'Hulk' allerdings mit Kinderkrankheiten zu kämpfen. "Wir hatten ein eigentlich banales Problem, für das wir allerdings den Unterboden abnehmen und die Steuerelektronik neu programmieren mussten. Das hat viel Zeit gekostet", sagte Teamchef Cyril Abiteboul.

Knappe Abstände lassen Racer-Herzen höher schlagen

Die Zeiten des 1. Trainings sind allerdings nur schwer einzuschätzen. Offen blieb, wer mit wie viel Sprit im Tank durch den Albert Park kurvte. Sollte es an der Spitze tatsächlich derart knapp zugehen, steht den Formel-1-Fans aber auf alle Fälle ein spannendes Grand-Prix-Wochenende ins Haus.