Formel 1: Lewis Hamilton triumphiert beim Brasilien-GP - großes Pech für Verstappen

© Getty Images, Bongarts, wt

11. November 2018 - 19:50 Uhr

Lewis Hamilton macht Titel für Mercedes perfekt

Glückssieg im unterlegenen Silberpfeil: Weltmeister Lewis Hamilton triumphiert beim mitreißenden Formel-1-GP in Brasilien - weil Red-Bull-Youngster Max Verstappen von einem überrundeten Fahrer von der Strecke geschossen wird. Zwei Wochen nach seinem Sieg in Mexiko muss sich Verstappen mit Platz 2 begnügen. Der 3. Rang von Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen reichte nicht, um die letzte Hoffnung der Roten auf den Trostpreis in dieser Saison am Leben zu halten.

Esteban Ocon bringt Max Verstappen um den Sieg

Hamilton feierte zwei Wochen nach seinem fünften Fahrertitel in der Königsklasse mit Mercedes auch den fünften Triumph in der Konstrukteurswertung für die Silberpfeile. "Diese Jungs haben so hart gearbeitet in den vergangenen sechs Jahren, es ist eine unglaubliche Zeit mit ihnen", sagte Hamilton sichtlich gerührt: "Für diese Momente arbeitet man jeden Tag, es ist eine solche Ehre. Wir haben als Einheit zusammengehalten."

Zum Sieg in Sao Paulo hätte es für Hamilton freilich ohne fremde "Hilfe" nicht gereicht. Eine völlig unnötige Aktion von Racing-Point-Pilot Esteban Ocon machte den Weg für den Briten frei: Der bereits überrundete Franzose fuhr dem führenden Verstappen in Runde 44 ins Auto und brachte den Red-Bull-Piloten somit um den fast sicheren Sieg.

"Da hast du ein tolles Auto, pflügst durchs Feld, führst und dann kommt so ein Idiot. Da fehlen mir die Worte", machte Verstappen seinem Ärger nach dem Rennen Luft. "Ich hoffe, er läuft mir im Fahrerlager nicht über den Weg." Doch schon beim Wiegen kreuzten sich die Wege der Streithähne - und Verstappen wurde handgreiflich.

Sebastian Vettel nur Sechster

Sebastian Vettel kämpfte vom Start weg mit Problemen. Ferraris vermeintlicher Gummi-Trumpf - Vettel und Räikkönen starteten auf den haltbareren Soft-Reifen - war schon nach wenigen der insgesamt 71 Runden verspielt. Vettel wurde von Startplatz 2 durchgereicht und beendete das Rennen hinter Daniel Ricciardo im zweiten Red Bull und dem zweiten Silberpfeil-Piloten Valtteri Bottas nur als Sechster. Nico Hülkenberg schied mit seinem Renault bereits in Runde 33 aus. 

Den GP von Brasilien bei TVNOW.de und in der TV NOW App online ansehen.

Das Rennen in Sao Paulo ​im Live-Ticker zum Nachlesen.

Die Ergebnisse vom Großen Preis von Brasilien im Überblick.​

Die Highlights des Rennens

Runde 1 | Start: Hamilton behauptet von der Pole problemlos die Spitze. Vettel dagegen kommt von Platz 2 auf seinen Soft-Pneus nicht gut weg und wird von Bottas im supersoft-bereiften Mercedes ausbeschleunigt. Auch der zweite Ferrari-Pilot fällt eine Position zurück. Doch auf der darauffolgenden Geraden holt sich Räikkönen Platz 4 von Verstappen zurück.

Runde 2: Im Kampf um Rang 13 schert Carlos Sainz jr. etwas unmotiviert aus und kollidiert seitlich mit seinem Renault-Teamkollegen Hülkenberg - beide können aber zunächst weiterfahren.

Runde 3/4: Verstappen schnappt sich am Ende der Start- und Zielgeraden erneut Räikkönen und nimmt gleich den zweiten Ferrari davor ins Visier. Nur einen Umlauf später beschleunigt Verstappen auch Vettel aus - wieder am Ende von Start-Ziel. Kurz darauf rutscht Vettel in einer Kurve leicht von der Strecke und Stallgefährte Räikkönen schlüpft vorbei.

Max Verstappen stürmt an die Spitze

Runde 10: An der bewährten Stelle am Ende von Start-Ziel sticht Verstappen an Bottas vorbei und ist damit Zweiter.

Runde 11: Plötzlich hängt auch Räikkönen im Heck von Bottas. Doch die erste Attacke des Ferrari-Piloten kann der Mercedes-Mann kontern. Dahinter macht Ricciardo im zweiten Red Bull Druck auf Vettel. Doch sowohl der Deutsche als auch Bottas können ihre Positionen behaupten.

Runde 19/20: Bottas, der rundenlang als Bremsklotz Räikkönen, Vettel und Ricciardo aufgehalten hat, biegt in die Boxengasse ab. Mit einem Satz neuer Medium-Reifen reiht er sich auf Platz 9 wieder ins Feld ein. Einen Umlauf später holt sich auch Hamilton einen neuen Satz Mediums und kommt als 7. zurück auf die Strecke. Damit übernimmt Verstappen die Führung und setzt sich erst einmal mit mehreren schnellen Runden von den Verfolgern ab.

Stallorder bei Ferrari: Sebastian Vettel muss Kimi Räikkönen den Vortritt lassen

Runde 29/30: Als erster der beiden Ferrari-Piloten kommt Vettel zum Reifenservice und wechselt von Soft-Pneus ebenfalls auf Mediums. Der Boxenstopp wirft den 31-Jährigen von Platz 3 auf Rang 8 zurück. Eine Runde später steuert auch Räikkönen die Ferrari-Box an, um sich einen Satz Medium-Reifen abzuholen - und fällt durch den Stopp wieder hinter Stallgefährte Vettel zurück.

Runde 33: Das Aus für Hülkenberg: Der Deutsche stellt seinen Renault in der Teamgarage ab. Gleichzeitig kommt es zum Platztausch bei Ferrari: Vettel muss Räikkönen vorbei lassen. Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene höchstpersönlich gibt an der Kommandobox die Anweisung dazu.

Runde 36: Während Räikkönen die schnellste Rennrunde in den Asphalt brennt, kommt Verstappen als Führender zum Reifenservice. Anders als seine Konkurrenten erhält der Red-Bull-Youngster die schnelleren Soft-Gummis und sortiert sich knapp hinter Hamilton als Dritter wieder ins Feld ein.

Esteban Ocon schießt Max Verstappen von der Strecke

Runde 40: Teamkollege Ricciardo besucht als Spitzenreiter die Boxengasse, gleichzeitig kassiert Verstappen auf der Start-und-Ziel-Geraden Hamilton – und übernimmt damit wieder die Führung.

Runde 43: Ricciardo hat sich ins DRS-Fenster von Vettel vorgearbeitet und reitet im Senna-S die erste Attacke auf Vettel - doch der Ferrari-Pilot hält dagegen und verteidigt Rang 5.

Runde 44: Räikkönen greift Bottas auf der Start- und Zielgeraden an und beschleunigt seinen finnischen Landsmann aus - damit ist Räikkönen Dritter. Fast gleichzeitig fährt der überrundete Racing-Point-Pilot Esteban Ocon dem führenden Verstappen im Senna-S seitlich ins Auto - beide drehen sich von der Strecke. Verstappen kann zwar weiterfahren, doch Hamilton ist wieder vorbei.

Die Rennkommissare brummen Ocon später eine 10-Sekunden-Zeitstrafe auf - ein schwacher Trost für Verstappen, dem der Franzose den Sieg geklaut hat.

Runde 46: Ricciardo drückt sich an Vettel vorbei, der Deutsche fällt auf Rang 6 zurück.

Sebastian Vettel und Valtteri Bottas müssen nochmal stoppen

Runde 50: Hamilton beschwert sich im Boxenfunk über fehlende Leistung. Offenbar gibt es ein Problem bei der Power-Unit des Mercedes-Aggregats - aus Sicherheitsgründen geben die Silberpfeil-Ingenieure nicht die volle Leistung frei.

Runde 54: Vettel steuert zum zweiten Mal die Box an und wechselt von Medium-Reifen auf gebrauchte Supersofts. Durch den zweiten Stopp fällt der Ferrari-Mann auf Platz 7 hinter seinen zukünftigen Teamkollegen Charles Leclerc im Sauber zurück.

Runde 58: Vettel schnappt sich Leclerc und ist damit zumindest wieder 6.

Runde 59/60: Ricciardo schert kurz vor dem Senna-S aus und kassiert Bottas, damit ist der Australier 4. Einen Umlauf später holt sich auch Bottas zum 2. Mal neue Reifen, bleibt auf Soft-Pneus als 5. aber knapp vor Vettel.

Lewis Hamilton rettet den Sieg ins Ziel

Runde 64: Vettel kann sich bis ins DRS-Fenster von Bottas vorarbeiten - doch für einen Angriff reicht es nicht. In den folgenden Umläufen setzt sich der Silberpfeil-Pilot wieder mit schnellen Runden ab - offenbar haben die Mercedes-Ingenieure wieder mehr Leistung für den Dienstwagen des Finnen freigegeben.

Runde 67: Verstappen hat sich wieder bis auf 1,6 Sekunden an Hamilton herangekämpft und versucht alles, um nochmal in Schlagdistanz zu kommen. Doch auch Hamilton hat jetzt offenbar wieder die volle Motor-Power zur Verfügung.

Runde 71: Es reicht für Hamilton. Der Brite rettet sich mit 1,469 Sekunden Vorsprung ins Ziel und macht damit seinen 10. Saisonsieg perfekt.