Formel 1: Lewis Hamilton feiert Fiesta Mexicana - Posse um Sebastian Vettel und Max Verstappen

31. Oktober 2016 - 10:14 Uhr

Die Entscheidung in der Formel-1-Weltmeisterschaft ist vertagt: Lewis Hamilton hat beim Großen Preis von Mexiko das getan, was er tun muss, um seine Chance auf die Titelverteidigung zu wahren: Gewinnen! Nach 71 Runden und 1:40:31,402 Stunden war der Mercedes-Pilot nicht zu schlagen und feierte nach einem souveränen Auftritt den 51. Grand-Prix-Sieg seiner Karriere.

Hinter Hamilton landete Nico Rosberg im zweiten Mercedes auf Rang 2 (+ 8,354 Sekunden). Mehr war für den WM-Führenden nicht drin. Der 31-Jährige büßte zwar weitere 7 WM-Punkte auf Hamilton ein. Mit 19 Zählern Vorsprung liegt der Deutsche bei noch zwei ausstehenden Rennen dennoch auf Weltmeisterkurs. "Lewis war heute einfach ein bisschen schneller. Der 2. Platz ist okay, damit kann ich leben", sagte Rosberg, der sich beim kommenden Grand Prix in Brasilien mit einem Sieg vorzeitig erstmals zum Champion krönen kann.

Als Dritter überquerte Max Verstappen die Ziellinie. Aber darüber durfte sich der Red-Bull-Pilot nur kurz freuen. Wegen einer kontroversen Aktion gegen Sebastian Vettel wurde Verstappen mit einer 5-Sekunden-Strafe belegt. Dadurch rutschte Ferrari-Star Vettel zunächst auf den 3. Rang und durfte mit aufs Podium. Knapp drei Stunden später war der viermalige Champion seinen Podiumsplatz wieder los. Die Rennkommissare verhängten gegen Vettel eine Zeitstrafe von 10 Sekunden, wodurch der 29-Jährige auf Rang 5 hinter Verstappen zurückfiel. Vettel habe im Positionskampf mit Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo während des Bremsvorgangs die Richtung gewechselt, so die Begründung der Stewards.

Ricciardo rückte wegen der Strafen gegen Vettels und seinen Teamkollegen auf Platz 3 vor (+ 20,858). Einen guten 7. Platz holte Nico Hülkenberg. Der Force-India-Fahrer überquerte hinter Ferrari-Mann Kimi Räikkönen die Ziellinie. Nur wenige Meter dauerte das Rennen für Pascal Wehrlein. Nach einem unverschuldeten Unfall kurz nach dem Start schied der Manor-Pilot aus.

Weitere Höhepunkte des Rennens

Formula One - F1 - Mexican F1 Grand Prix - Mexico City, Mexico - 30/10/16 - Mercedes' Lewis Hamilton of Britain (44) trails smoke as he leads the pack at the start of the race. REUTERS/Henry Romero
Ger Große Preis von Mexiko: Schon kurz nach dem Start qualmte es gewaltig.
© REUTERS, HENRY ROMERO, HR/HB

Start: Hamilton verteidigt seine Führung vor Rosberg und Verstappen, der einen Topstart erwischt und mit Rosberg beinahe gleichzieht. Am Ende der Geraden bremst Hamilton zu spät und brettert durchs Gras. Dahinter kämpfen Rosberg und Verstappen sehr hart Rad an Rad und berühren sich. Rosberg muss ebenfalls über den Rasen rumpeln, um größeren Schaden von seinem Auto abzuwenden, behält dank des Abkürzens aber Rang 2. Ein fragwürdiges Manöver des Holländers, aber die Rennkommissare entscheiden, keine Strafen auszusprechen. Hinter dem Trio klettert Hülkenberg auf Platz 4. Vettel bleibt auf Rang 7. Weiter hinten knallt es zwischen Wehrlein und Marcus Ericsson, weil Esteban Gutierrez den Deutschen anrempelt. Wehrlein scheidet aus. Das Safety Car kommt sofort raus. Ricciardo nutzt dies und holt sich Medium-Reifen.

Runde 4: Das Safety Car verlässt die Piste. Hamilton führt weiter vor Rosberg, Verstappen, Hülkenberg, Räikkönen, Massa und Vettel.

Runde 13-15: Verstappen holt sich frische Medium-Reifen. Hamilton führt mit 4,2 Sekunden vor Rosberg. Zwei Umläufe später macht Hülkenberg das Gleiche.

Runde 18-20: Rasend schneller Stopp von Hamilton, der Medium-Reifen wählt. Rosberg kommt zwei Runden später und nimmt ebenfalls Medium. Er reiht sich hinter Vettel und Hamilton, aber vor Ricciardo und Verstappen ein.

Runde 22: Ricciardo lässt Verstappen passieren, der als Dritter die Verfolgung von Rosberg aufnimmt.

Runde 32: Vettel macht seinen ersten Stopp und nimmt Medium. Er verliert natürlich die Führung und kommt hinter Räikkönen und vor Hülkenberg an Position 6 wieder raus.

Runde 36: Nach der Hälfte der Renndistanz führt Hamilton vor Rosberg (+ 4,3 Sekunden), Verstappen (+ 5,8), Ricciardo (+ 10,0), Räikkönen (+ 15,8), Vettel (+ 18,1) und Hülkenberg (+ 25,6).

Runde 46: Vettel rückt auf Platz 5 vor, weil Teamkollege Räikkönen zum zweiten Mal an die Box fährt.

Runde 50: Verstappen greift Rosberg an. Innen will der Red-Bull-Pilot vorbeiziehen, doch er war viel zu schnell vor der Linkskurve. Mit blockierenden Reifen rutscht Verstappen geradeaus und hat Glück, dass er nicht in den Toro Rosso des überrundeten Sainz reinknallt.

Runde 51: Ricciardo holt sich Soft-Reifen und kommt hinter Hülkenberg auf Platz 6 wieder raus. Vettel rückt damit auf Rang 4 vor.

Runde 66: Hamiltons Vorsprung auf Rosberg ist auf 9,5 Sekunden angewachsen. Rosberg will also den 2. Platz sicher nach Hause fahren, statt zu attackieren.

Runde 68: Vettel greift Verstappen an. Der Holländer verteidigt sich hart, bremst sehr spät und rutscht geradeaus durchs Gras. Weil der Red-Bull-Fahrer abkürzt, kommt er vor Vettel wieder auf die Strecke. Der Ferrari-Pilot fordert über Funk, dass Verstappen ihn passieren lassen muss, weil dieser sich einen Vorteil verschafft habe. Der Holländer denkt aber gar nicht daran. In der gleichen Runde überholt Räikkönen Hülkenberg. Der Deutsche wehrt und dreht sich. Hülkenberg ist damit Siebter.

Runde 70: Verstappen blockiert Vettel, damit Ricciardo angreifen kann. Vettel und Ricciardo berühren sich, Vettel bleibt aber vorne. Der Deutsche tobt.

Ziel: Hamilton gewinnt den Mexiko-Grand-Prix und zieht durch seinem 51. Sieg mit Alain Prost gleich. Platz 2 geht an Rosberg. Verstappen wähnt sich zunächst auf Platz 3 und bereitet sich auf die Siegerehrung vor. Die Rennkommissare belegen ihn aber mit einer 5-Sekunden-Strafe. Vettel wird damit zunächst Dritter vor Ricciardo, Verstappen, Räikkönen und Hülkenberg. Später traf Vettel selbst eine 10-Sekunden-Strafe, wodurch er auf Rang 5 zurückfiel.