Geht das denn schon wieder los?

Hamilton rast auf die Australien-Pole und deklassiert Vettel

16. März 2019 - 13:36 Uhr

Sechste Melbourne-Pole in Serie für Hamilton

Alle haben sich in Melbourne auf ein spannendes Duell um die Pole Position zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel gefreut. Aber am Ende war es eine klare, fast lockere Angelegenheit für den Weltmeister. Er holte seine achte Pole in Melbourne und die sechste in Serie.

Vettel chancenlos in der Quali

Der Mercedes-Pilot raste im Qualifying zum Großen Preis von Australien in 1:20,486 Minuten überlegen zur Bestzeit und darf damit von Startplatz 1 ins erste Rennen des Jahres im Albert Park starten (ab 5 Uhr live bei RTL oder online im RTL-Livestream bei TVNOW.de und in der TV NOW App). Vettel hatte im Ferrari 0,704 Sekunden Rückstand. Eine Riesenlücke, die nur zu Startplatz 3 für den Deutschen reichte.

Vor Vettel landete noch Valtteri Bottas im zweiten Mercedes (+ 0112). Der Finne war der einzige, der Hamilton halbwegs das Wasser reichen konnte. Neben Vettel startet Max Verstappen im Red Bull von Rang 4 (+ 0,834). Ferrari-Neuzugang Charles Leclerc, dem fast 1 Sekunde auf Hamilton fehlte, belegte Rang 5. Eine bittere Pille für Ferrari, denn die Dominanz von Mercedes scheint unverändert weiterzugehen.

Hülkenberg fliegt in letzter Sekunde aus Top 10

Nico Hülkenberg entschied das erste Quali-Duell gegen seinen neuen Teamkollegen Daniel Ricciardo für sich - wenn auch hauchdünn mit 8 Tausendstelsekunden. Zufrieden war der Renault-Pilot aber nicht, denn als 11. verpasste er die Top 10 und damit Q3. In letzter Sekunde schob sich Sergio Perez im Racing-Point-Boliden auf Rang 10 und Hülkenberg war raus. Als 11. startet 'Hulk' ins Rennen am Sonntag (ab 5 Uhr live bei RTL oder online im RTL-Livestream bei TVNOW.de und in der TV NOW App), neben ihm steht Ricciardo.

"Das war nicht der Plan. Ich habe auf einmal Leistung verloren. Deswegen haben wir den Sicherheitsmodus aktiviert und ich bin an die Box gefahren. Das stand so natürlich nicht im Skript. Aktuell mache ich mir für das Rennen aber gar keine Sorgen. Ich denke, das ist eine Lappalie, eine Kleinigkeit", sagte Renault-Mann Hülkenberg nach dem Qualifying.

Williams nicht konkurrenzfähig

Erwartungsgemäß Feierabend nach Q1 hatten die Williams-Piloten Robert Kubica und George Russell. Kubica wird in seinen ersten Grand Prix seit 2010 vom letzten Platz starten, Teamkollege Russell wurde 19. Das Williams-Team, allen voran Kubica, fällt deutlich ab gegen die Konkurrenz.

Ebenfalls früh aus dem Auto steigen mussten Lance Stroll (Racing Point/16.), überraschend Red-Bull-Pilot Pierre Gasly (17.) und McLaren-Mann Carlos Sainz (18.).