Fahrer nehmen Abschied

Erblindeter Formel-1-Superfan ist tot

© Twitter

19. März 2021 - 11:21 Uhr

Vergeblicher Kampf gegen Krebs

Er lebte die Formel 1, obwohl er sie gar nicht sehen konnte. Im Alter von 20 Jahren erblindete Charaf Eddin, doch das hielt ihn nicht von seiner Liebe für die Königsklasse des Motorsports ab. Am Donnerstag verlor der Franzose den Kampf gegen Krebs. Anlässlich des Todes des passionierten jungen Mannes zeigten sich die Fahrer schockiert und berührt.

Leclerc, Rosberg und Ricciardo mit emotionalen Abschiedsbotschaften

So schrieb zum Beispiel Ferrari-Pilot Charles Leclerc, dass er den Super-Fan in bester Erinnerung behalten werde: "Charaf war so eine wunderbare Person. Du hast immer gelacht, wenn wir uns miteinander unterhalten haben. Immer so positiv und immer mit den richtigen Worten, wenn ich mich mal nicht so gut gefühlt habe. Ich werde Dich vermissen – und das gesamte Paddock."

Auch Daniel Ricciardo meldete sich via Twitter zu Wort: "Ich habe es geliebt, wenn er an der Strecke war. Wir haben immer gelacht und viele Witze gemacht, vor allem über mein furchtbares Französisch. Ich werde ihn in Erinnerung behalten als jemanden, der mit einem Lächeln durch das Leben gegangen ist, obwohl die Karten nicht immer zu seinen Gunsten standen. Danke, dass Du immer ein Leuchtturm warst."

Nico Rosberg postete sogar ein Video mit Eddin und sich. Der Weltmeister von 2016 schrieb: "Einer der passioniertesten Fans unseres Sports, den ich je getroffen habe. Du wirst fehlen!"

Auch interessant