F1-Pilot war in Quarantäne

Lance Stroll hatte nach Eifel-GP Corona

Grand Prix der Eifel
© dpa, Xpbimages.Com, fgj

21. Oktober 2020 - 14:28 Uhr

Formel 1: Corona-Test von Stroll war positiv

Lance Stroll ist nach dem Grand Prix auf dem Nürburgring vor anderthalb Wochen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der 21 Jahre alte kanadische Pilot des Formel-1-Rennstalls Racing Point am Mittwoch in den sozialen Netzwerken bekanntgab, hatte er nach seinen Magenbeschwerden am Samstag des Rennwochenendes in der Eifel am Sonntag bereits die Heimreise angetreten und abends einen Test machen lassen. Dieser war positiv ausgefallen.

Stroll freut sich auf seine Portugal-Premiere

Stroll sei nach negativen Tests, die zum üblichen Prozedere der Formel 1 gehören, zum Nürburgring gereist. Dort habe er sich ab Samstag, 10. Oktober, unwohl und nicht fit genug für eine Teilnahme am Rennen gefühlt. Er habe das Paddock nicht mehr betreten, sondern sei nach Hause geflogen, um sich am Sonntag testen zu lassen. Dieser Test fiel positiv aus.

Stroll musste sich dann in eine zehntägige Quarantäne begeben. Einem Start bei der Premiere der Formel 1 in Portimao an der Algarve an diesem Wochenende steht Stroll nach eigenen Angaben aber nichts im Wege. Ein weiterer Test an diesem Montag sei negativ ausgefallen. "Ich fühle mich in großartiger Verfassung", schrieb Stroll. Er könne es gar nicht erwarten, in Portugal zu fahren.

Auf dem Nürburgring war Hülkenberg eingesprungen, er fuhr im Rennen auf einen starken achten Platz acht. Für den 33-Jährigen war es der dritte Einsatz in der Königsklasse in dieser Saison. Zuvor hatte er bei den beiden Rennen in Silverstone den damals ebenfalls mit dem Coronavirus infizierten Mexikaner Sergio Perez vertreten. Für die kommende Saison ist Hülkenberg noch ohne Formel-1-Cockpit

RTL.de/dpa/sid