Hamilton mit Schaden ins Ziel

Das irre Finish in Silverstone

02. August 2020 - 18:55 Uhr

Schwere Turbulenzen in Silverstone

Was für ein Ende: Es sah alles nach einem lockeren Sieg für Lewis Hamilton bei seinem Formel-1-Heimspiel Silverstone aus. Doch in der letzten Runden war plötzlich gar nichts mehr easy. Mit einem Reifenschaden schleppte sich der Weltmeister gerade so noch über die Ziellinie. Es war der Höhepunkt einer turbulenten Schlussphase. Das Drama sehen Sie oben im Video.

Drama um Valtteri Bottas

Kurz vorher, in Runde 50 von 52, war schon der Reifen von Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas in die Binsen gegangen. Bottas, bis dahin souverän Zweiter und stets in Schlagdistanz zu seinem Teamkollegen, fiel aus den Punkten.

Das Gesicht des Finnen nach dem Rennen sprach Bände. Man wollte ihn tröstend in den Arm nehmen, so geknickt sah er aus.

RTL-Experte Christian Danner erklärt das Reifen-Drama.

An Hamilton zog dieses große Drama vorüber, obwohl er mit den alten "Schluppen" draußen blieb, entsprechend happy war er nach seinem siebten Silverstone-Erfolg.

"Bis zur letzten Runde war alles easy", fasste er nach dem Rennen zusammen. "Ich bin quasi dahingesegelt. Als ich gehört habe, dass sich der Reifen bei Valtteri verabschiedet hat, habe ich etwas langsamer gemacht. Plötzlich ging auch bei mir die Luft raus. Ich bin kaum noch um die letzten beiden Kurven rumgekommen. Gott sei Dank hat es geklappt. Mein Herz ist fast stillgestanden, deswegen war ich wohl so cool."

Ganz übel lief es auch für Corona-Aushilfsfahrer Nico Hülkenberg, der in Silverstone nicht an den Start gehen konnte.

Sehen Sie hier die Highlights des Rennens

Verstappen geht auf Nummer sicher

Und Max Verstappen? Der hätte sich ärgern können. Denn: Pünktlich zur letzten Runde ging er in die Box, holte sich neue Reifen, sicherte sich mit frischen Pneus zwar den Extrapunkt für die schnellste Rennrunde, kam aber nicht mehr an Hamilton heran. Wäre er nicht in die Box gegangen, hätte er das Ding gewonnen.

"Die Mercedes waren im Rennen zu schnell. Die Reifen sahen nicht gut aus", sagte Verstappen. "Dann hatte ich Angst, dass mir der Reifen platzt, deswegen bin ich noch einmal rein. Dann platzt Lewis der Reifen. Ich bin trotzdem zufrieden mit dem zweiten Platz."

Hier geht es zum aktuellen WM-Stand.

Hier geht es zu den Race-Facts.