Bottas, Russell, Verstappen

Russell war "sehr nervös" - Die Stimmen zur Wüsten-Quali

05. Dezember 2020 - 21:26 Uhr

Bottas rechnete mit starkem Russell

Valtteri Bottas startet beim Großen Preis von Sakhir (Sonntag, ab 16.05 Uhr, live bei RTL und im Stream auf TVNOW) von der Pole. Dass es im Qualifying so knapp zugehen würde und Hamilton-Ersatz George Russell (Platz 2) bärenstark performen würde, sei dem Finnen schon vorher klar gewesen. Oben im Video erklärt Bottas warum. Außerdem sprechen Russell und Max Verstappen.

Bottas: Russell hat mir keinen Raum für Fehler gelassen

"Es war mein einziges Ziel heute, auf die Pole zu fahren. Es war nicht das beste Qualifying für mich, aber bin am Ende froh, dass es gereicht hat", sagte Pole-Setter Bottas, der nur lobende Worte für seinen Einmal-Teamkollegen George Russell fand. "Es war eng zwischen George und mir, ich wusste das schon vorher. Ich habe seine Fortschritte beobachtet, für mich war einfach kein Raum für Fehler. Ich wusste, er würde da sein."

Wie es ist, mit einem Rookie zu fahren statt an der Seite von Weltmeister Lewis Hamilton? "Es ist ein anderes Gefühl, mit George zu fahren. Die letzten Jahre habe ich immer Lewis gejagt und war in der Fahrerwertung meistens hinter ihm. Es ist schwer zu beschreiben, aber es ist anders."

Russell ist happy - hadert aber minimal

"Hätte mir vor fünf Tagen jemand gesagt, dass ich von Platz zwei starten würde, hätte ich gedacht, du machst Witze. Wir haben fantastisch zusammengearbeitet dieses Wochenende, die Jungs sind einfach super", sagte Russell nach seinem Qualifying-Erfolg, der sogar noch größer hätte ausfallen können – was durchaus auch ärgerlich ist.

"Session drei war wirklich schwach, ich habe Fehler gemacht, war sehr nervös vor dem Qualifying, in dem es Runde für Runde besser und besser wurde. Ich bin sehr glücklich, vom zweiten Rang zu starten, aber ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass es mich nicht nervt, die Pole so knapp verpasst zu haben. Es war weniger als ein Wimpernschlag."

RTL-Experten hätten Russell die Pole gegönnt

Verstappen: Lücke ist größer

Max Verstappen, der von Rang drei ins Rennen gehen wird, stapelte tief: "Ich habe nie gedacht, dass ich heute um die Pole kämpfen könnte. Aber ich bin froh, dass wir so nah dran waren."

Allerdings sagt der Niederländer, die Lücke zu Bottas sei größer als auf dem Papier. Denn der Finne habe auf seiner letzten Runde Probleme gehabt, das habe seine Zeit verschlechtert.

1,726 Meter fehlen zur Sensation: Hier geht es zu den Quali-Facts.