Formel 1 in Österreich: Valtteri Bottas feiert knappen Sieg vor Sebastian Vettel

© dpa, Darko Bandic, AF nic

9. Juli 2017 - 15:32 Uhr

Valtteri Bottas hat beim Großen Preis von Österreich einen perfekten Tag erwischt. Nach 71 Runden und 306,452 km beim Formel-1-Spektakel auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg siegte der Mercedes-Pilot nach 1:21:48,527 Stunden und feierte den zweiten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. Sebastian Vettel kämpfte verbissen bis zur Zielflagge, musste sich aber mit der Winzigkeit von 0,658 Sekunden Rückstand mit Rang 2 begnügen.

Lewis Hamilton betreibt Schadensberenzung

"Eine halbe Sekunde hinter dem Sieger ins Ziel zu kommen, ist natürlich bitter. Im ersten Teil des Rennens hatte ich Probleme, ein Gefühl für das Auto zu bekommen. Dann habe ich ordentlich aufgeholt. Eine Runde mehr hätte ich noch gebraucht", sagte der Ferrari-Star nach dem Rennen. Bottas hingegen war euphorisch: "Mein zweiter Sieg macht mich natürlich glücklich. Es war der Start meines Lebens", sagte der Sieger über seinen Blitzstart.

Ebenfalls aufs Podium schaffte es Daniel Ricciardo (+ 6,012). Der Red-Bull-Pilot, der das Rennen in Baku gewonnen hatte, bescherte seinem Team beim Heimrennen damit einen Grund zum Jubeln. Das zweite Red-Bull-Eisen im Spielberg-Feuer erlosch schon beim Start: Max Verstappen wurde von Daniil Kvyat und Fernando Alonso abgeräumt und schied frustriert aus.

Lewis Hamilton, der von Rang 8 gestartet war, betrieb Schadensbegrenzung und holte als Vierter noch 12 WM-Punkte. Nico Hülkenberg fuhr ein unauffälliges Rennen und landete in seinem Renault auf Platz 13. Unmittelbar dahinter kam Sauber-Pilot Pascal Wehrlein ins Ziel.

Die Höhepunkte des Rennens:

Start: Bottas erwischt einen perfekten Blitzstart und zieht davon. Vettel und Räikkönen starten mäßig. Während Vettel Platz 2 behaupten kann, bekommt Räikkönen Druck von Ricciardo. Der Finne kommt zu weit raus und muss Ricciardo und Grosjean durchschlüpfen lassen. Hamilton ist Siebter. Weiter hinten knallt es. Daniil Kvyat schießt McLaren-Honda-Mann Fernando Alonso von der Piste, der wiederum Max Verstappen im Red Bull trifft. Das Aus für Alonso und Verstappen. Hülkenberg fällt von Rang 11 auf 14 zurück. Wehrlein, der aus Box gestartet ist, verbessert sich auf Platz 15.

Runde 7/8: Hamilton überholt Perez und erobert Platz 6. Einen Umlauf später schnappt sich der Mercedes-Pilot den Haas von Grosjean. Platz 5 für Hamilton.

Runde 15: Hülkenberg macht als erster Fahrer einen planmäßigen Stopp. Er wechselt von Supersoft auf Soft. Zu diesem Zeitpunkt führt Bottas mit 5 Sekunden Vorsprung vor Vettel.

Runde 30: Bottas dominiert das Rennen von der Spitze. Sein Vorsprung auf Vettel ist auf 7,5 Sekunden angewachsen. Dahinter folgen Ricciardo, Räikkönen und Hamilton. Vettel und Hamilton trennen 12 Sekunden.

Runde 32: Hamilton wechselt seine Reifen: von Supersoft auf Ultrasoft. Er bleibt trotz des Stopps Fünfter.

Runde 34/35: Ricciardo holt sich den Supersoft-Reifen. Eine Runde später stoppt Vettel und wechselt ebenfalls von Ultrasoft auf Supersoft. Der Ferrari-Star ist jetzt Dritter vor Ricciardo und Hamilton. Bottas führt vor Räikkönen, die beide noch nicht an der Box waren.

Vettel baut Vorsprung in der WM aus

Runde 42: Bottas macht seinen ersten und einzigen Stopp. Auch er nimmt den Supersoft-Reifen. Räikkönen übernimmt dadurch die Führung vor Bottas, der nur noch 3,2 Sekunden vor Vettel liegt.

Runde 44: Lange kann Räikkönen seinen Landsmann Bottas nicht aufhalten. Souverän überholt der Mercedes-Fahrer den Ferrari-Mann, der danach sofort zum Reifenwechsel kommt.

Runde 69: Vettel ist nach verbissener Aufholjagd nur noch 0,6 Sekunden hinter Bottas. Vettel darf DRS benutzen.

Runde 70: Angriff von Hamilton auf Ricciardo. Es geht um Podiumsplatz 3. Aber Ricciardo hält dagegen und verteidigt seinen Platz.

Runde 71: Vettel versucht alles – aber Bottas rettet den Sieg hauchdünn in Ziel. Es ist der zweite Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. Platz 3 geht an Ricciardo, gefolgt von Hamilton. In der WM baut Vettel seinen Vorsprung auf Hamilton von 14 auf 20 WM-Punkte aus.