Formel 1 in Malaysia: Laut Razlan Razali werden die Neuerungen die Fahrer "zum Weinen bringen"

Malaysia-GP im Birdview: Mit Highspeed durch die Sauna Christian Danner erklärt die Schlüsselstellen in Sepang
01:38 min
Christian Danner erklärt die Schlüsselstellen in Sepang
Malaysia-GP im Birdview: Mit Highspeed durch die Sauna

30 weitere Videos

Alles neu in Malaysia

Seit 1999 fährt die Formel 1 in Malaysia. Doch in diesem Jahr ist alles neu auf dem Sepang International Circuit – und der Streckenchef denkt, dass einige Fahrer weinen werden.

Wirft ein tropischer Schauer alle Pläne über den Haufen?

Gleich in neun Kurven wurde die Strecke in Malaysia geändert und neu asphaltiert. Der ehemals raue Asphalt ist weg, nun ist alles glatt, wodurch es sich für die Fahrer rutschig anfühlen könnte. "Es wird den Teams vorkommen, als ob sie zum ersten Mal in Sepang fahren", sagt Streckenchef Razlan Razali.

Die Zielkurve werde die F1-Fahrer nun "zum Weinen bringen", so Razali, denn sie verfüge nun über einen sogenannten negativen Sturz. Die Strecke hängt dort also nach außen, wodurch sich die Ideallinie verändert und Überholmanöver außenherum einfacher werden.

Zusätzlich wird sich die Strecke über das Rennwochenende weiter verändern. Zum ersten Mal fahren Formel-1-Autos über die Strecke und lassen eine Gummischicht entstehen. Doch ein tropischer Schauer kann diesen zusätzlichen Grip schnell wieder verschwinden lassen.

Es ist also alles angerichtet für einen spannenden Großen Preis von Malaysia!