Emilia-Romagna-GP | Stimmen und Reaktionen

Mick Schumacher "happy": Haas-Team "hat einen Mega-Job bisher gemacht"

SCHUMACHER Mick Haas F1 Team FIA Formel 1 Saison 2021 in Imola am 17. 04. 2021 in Imola *** SCHUMACHER Mick Haas F1 Team
SCHUMACHER Mick Haas F1 Team FIA Formel 1 Saison 2021 in Imola am 17. 04. 2021 in Imola *** SCHUMACHER Mick Haas F1 Team
© imago images/Laci Perenyi, Jerry Andre via www.imago-images.de, www.imago-images.de

17. April 2021 - 18:40 Uhr

Stimmen und Reaktionen zum Qualifying in Imola

Pole-Setter Lewis Hamilton war überrascht, dass er den Red Bull im Qualifying zum Große Preis der Emilia Romagna in Imola (Sonntag, 13.30 Uhr, live bei RTL) Paroli bieten konnte – und dankbar, dass es ihm gelang, im richtigen Moment alles richtig zu machen, wie er im Interview sagte. Happy war auch Mick Schumacher, obwohl er im unterlegen Haas nicht über Rang 18 hinauskam – warum, verriet er nach dem Qualifying. Weniger zufrieden äußerten sich dagegen die beiden Red-Bull-Piloten und auch Aston-Martin-Mann Sebastian Vettel.

Lewis Hamilton: Ich weiß nicht, wie ich es geschafft habe

F1 Grand Prix of Emilia Romagna 44 Lewis Hamilton GBR, Mercedes-AMG Petronas F1 Team, F1 Grand Prix of Emilia Romagna at Autodromo Enzo e Dino Ferrari on April 17, 2021 in Imola, Italy. Photo by Steve Etherington for Mercedes-Benz Grand Prix Ltd./Dai
Lewis Hamilton: Ich war überrascht
© HOCH ZWEI/Pool/Daimler AG, HOCH ZWEI/Pool/Steve Etherington, ps

Lewis Hamilton (Pole Position/Mercedes): Ich war überrascht. Wir haben definitiv nicht damit gerechnet, so eng mit den Red-Bulls kämpfen zu können. Aber wegen der kühleren Temperaturen, sind wir näher dran. Und ich habe es in Q3 geschafft, eine wirklich gute Runde zusammenzubringen. Es ist hier vor allem wichtig, keine Fehler zu machen und sich langsam zu steigern. Auf dieser Strecke darf man nicht über das Limit hinaus gehen, sondern muss sich langsam herantasten. Man muss sich ganz auf diese eine Runde konzentrieren und genau das habe ich getan. Ich weiß nicht, wie ich es geschafft habe, doch ich bin dankbar, dass ich solche Momente habe. Aber im Rennen wird es hart werden.

Max Verstappen (Startplatz 3/Red Bull Racing): Ich wusste, dass es eng werden wird. Es ist ein wenig enttäuschend, dass es nicht für die Pole gereicht hat. Es lag an der entscheidende Runde in Q3, ich habe Fehler gemacht, die mir schon lange nicht mehr passiert sind. Es war keine gute Runde. Trotzdem stehen wir vorne und wir haben ein gutes Auto fürs Rennen. Wir brauchen einen guten Start und es gibt viele Dinge, die passieren können. Wir müssen abwarten, was passiert. Aber es ist gut, beide Autos so weit vorne zu haben. Im Rennen wird es hoffentlich aufregend.

Perez: Hätte auf Pole fahren können

Formula 1 2021: Emilia Romagna GP AUTODROMO INTERNAZIONALE ENZO E DINO FERRARI, ITALY - APRIL 17: Sergio Perez, Red Bull Racing in Parc Ferme during the Emilia Romagna GP at Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari on Saturday April 17, 2021 in i
Sergio Perez: Nicht ganz zufrieden, trotz Platz 2
© imago images/Motorsport Images, Mark Sutton via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Sergio Perez (Stratplatz 2/Red Bull Racing): Es war definitiv eine gute Runde, die ich zusammengebracht habe. Aber ich hätte heute auf Pole fahren können. Ich bin mit dem Auto noch nicht da, wo ich sein möchte. Es wird noch eine Zeit dauern, aber ich denke, das ist ein normaler Prozess. Dass ich es geschafft habe, bei meinem zweiten Rennen für Red Bull in die erste Startreihe zu fahren, zeigt auch, wie viel Arbeit wir investiert haben. Die vergangenen zwei Wochen habe ich damit verbracht, Videos mehr als dreihundert Mal anzuschauen, nur um zu lernen - Kurve für Kurve - es ist so, als ob man das Fahren noch einmal von Grund auf lernt. Im Rennen können wir viel Druck auf Lewis machen, denn wir haben zwei Autos mit verschiedenen Strategien. Und hoffentlich können wir gewinnen.

Toto Wolff (Teamchef Mercedes): Das war superknapp, Max hat einen Fehler gehabt in Turn 3, aber so ist das nun mal. Und es ist eine Strecke, auf der es schwierig ist, die Reifen auf Temperatur zu bringen und das ist Lewis am besten gelungen. Wenn man den Vergleich zu letztes Jahr Imola zieht, dann sind wir acht Zehntel langsamer und die Konkurrenz, glaube ich, etwas mehr als die Hälfte. Fünf Zehntel ist damit die Differenz, die sie gewonnen haben. Perez hat mit dem weichen Reifen sicherlich einen Startvorteil, aber der Reifen hält nicht lange. Wenn er dann im Verkehr rauskommt, hilft das auch nicht.

RTL-Experte Christian Danner zählt Vettel an

Schumacher happy - Vettel hadert

 VETTEL Sebastian Aston Martin F1 Team FIA Formel 1 Saison 2021 in Imola am 17. 04. 2021 in Imola *** VETTEL Sebastian Aston Martin F1 Team FIA Formula 1 Season 2021 at Imola on 17 04 2021 at Imola
Sebastian Vettel: Das letzte Stück Vertrauen hat gefehlt.
© imago images/Laci Perenyi, Jerry Andre via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Sebastian Vettel (Platz 13/Aston Martin): Bei uns war es so weit alles in Ordnung. Vielleicht hat mir das letzte Stück Vertrauen gefehlt, um das Auto laufen zu lassen, die Bremse ein bisschen früher zu lösen. Keine großen Sachen, aber in der Addition kann es bei der Rundenzeit doch etwas ausmachen. So weit habe ich mich gut gefühlt und eigentlich immer besser. Zum Schluss war noch ein bisschen Luft nach oben. Es ist natürlich sehr eng im Mittelfeld, und wenn dann noch ein bisschen Luft drin ist, dann fehlt das eben, um den letzten Schritt zu machen.

Mick Schumacher (Platz 18/Haas F1): Es war auf jeden Fall ein gutes Stück besser als in Bahrain. Wir haben Updates hierhin gebracht und es war definitiv so gut, wie wir uns das vorgestellt haben, wenn nicht sogar ein bisschen besser. Mein Gefühl im Auto ist auch angestiegen, ich habe einfach ein sehr schönes Gefühl im Auto, wenn ich fahre, kann mich wirklich auf das Auto verlassen und weiß, was es macht. Wir können zufrieden sein. Natürlich müssen wir uns noch verbessern, aber wir sind seit Bahrain näher herangerückt. Leider habe ich noch ein bis zwei Zehntel liegen lassen. Aber generell sind wir happy. Das Team hat einen Mega-Job bisher gemacht. Ich freue mich sehr auf das Rennen.

Auch interessant