Nach unglaublicher Aufholjagd

Vettel im Jubeltaumel: "Es hat Spaß gemacht, ein unheimlich hartes Rennen"

30. Juli 2019 - 16:03 Uhr

Wortkarger Hamilton und kritische Unfallpiloten

Was für ein Rennen! Das mussten die Fahrer erst einmal verarbeiten. Die Regenkönige Sebastian Vettel und Max Verstappen hatten nach dem spektakulären Deutschland-GP selbstverständlich ein breites Grinsen im Gesicht. Lewis Hamilton gab sich sehr wortkarg, Charles Leclerc und Nico Hülkenberg kritisierten den die Auslaufzone in Kurve 16. Wir haben für Sie die wichtigsten Stimmen aufgeschnappt.

Vettel: "Bin einfach happy"

Max Verstappen (Red Bull/Sieger): "Das war sehr tricky. Natürlich hatte ich einen schlechten Start, aber das hatte die ganze rechte Reihe. Ich glaube da war schlechter Grip oder so. Als ich vorne war, hat man gesehen, dass ich ein richtig gutes Auto habe - auch im Regen."

Sebastian Vettel (Ferrari/Platz 2): "Es hat Spaß gemacht, ein unheimlich hartes Rennen. Ich bin einfach happy. Mit den Intermediates hat es nicht so gepasst. Schön, dass der Nachmittag so lange ging. Ich konnte mich aus allem raushalten. Glückwunsch an Max." 

Hamilton: "Es ist ein wirklich schlechtes Wochenende für uns"

Daniil Kvyat (Toro Rosso/Platz 3): "Ich bin sehr zufrieden mit mir und war sehr glücklich mit dem Speed. Das war ein fantastischer Job von unserem Team. Nach den Problemen gestern können wir sehr stolz sein. Wir haben den dritten Platz überhaupt nicht erwartet."

Lewis Hamilton (Mercedes/Platz 9): "Ich habe das Rennen noch nicht analysiert. Ich weiß nicht, was heute passiert ist. Aber es ist ein wirklich schlechtes Wochenende für uns. Ich bin schon darüber hinweg. Ich freue mich darauf, nach Hause zu gehen. Das Rennen war sehr knifflig. In der letzten Kurve hatte man das Gefühl auf Eis zu fahren. Furchtbar. Wenn es regnet, geht es schief."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Ich wusste nicht, dass das da Eis"

Nico Hülkenberg (Renault/Ausfall): "Ich habe eingangs Kurve 16 das Heck verloren, wollte dann die Lenkung ein wenig aufmachen und die Straße, den Dragster Strip, nutzen. Ich wusste nicht, dass das da Eis ist. Hätte natürlich nicht passieren dürfen, da muss sich selbstkritisch sein."

Charles Leclerc (Ferrari/Ausfall): "Ach, Enttäuschung. Das war ein Wochenende, wo wir eigentlich eine große Chance hatten. Leider passierte gestern schon das Problem. Es war heute ein gutes Rennen, dann kam der Fehler. Ich übernehme da die volle Verantwortung für."

Über die Unfall-Kurve: "Ich finde, dass sich so eine asphaltierte Stelle nicht auf einer Formel-1-Strecke befinden sollte - da kommst Du wirklich an, verlierst völlig die Kontrolle. Klar, ich hätte da nicht in der Barriere enden sollen - aber das sollte man nochmal untersuchen mit dieser Dragster-Stelle, das geht so nicht."

Den Deutschland-GP bei TVNOW.de und in der TVNOW App online ansehen