Aus rückt näher

Hoffnung auf Hockenheim-Rennen schwindet

F1 Grand Prix of Germany
F1 Grand Prix of Germany
© Getty Images, Bongarts

10. August 2019 - 14:27 Uhr

Mexiko-Verlängerung ist schlechte Nachricht für Hockenheim

Die Chancen auf ein deutsches Formel-1-Rennen 2020 sind erneut gesunken. Grund hierfür ist die Verlängerung mit der Strecke in Mexiko City bis 2022. Dadurch wird wahrscheinlich das Rennen in der Kurpfalz aus dem Kalender gekegelt.

Schon zuvor hatten die Hockenheim-Streckenchefs "die Chancen für ein Rennen am Hockenheimring im kommenden Jahr als eher gering bewertet. Diese Einschätzung hat sich natürlich durch die jüngste Veröffentlichung weiter gefestigt", sagte der neue Geschäftsführer Jorn Teske am Freitag.

Noch kein offizielles Aus

Ein offizielles Aus gibt es aber noch nicht. Man werde erst dann "vom definitiven Aussetzen der Formel 1 am Hockenheimring in 2020 sprechen, wenn uns dies offiziell von der Formel 1 mitgeteilt und ein entsprechender Kalender veröffentlicht wurde", sagte Teske weiter. Gibt es also noch Hoffnung? "Wir wissen, wie schnelllebig das Geschäft ist und dass sich auch kurzfristig ungeahnte Optionen ergeben können. Hiermit rechnen wir zur Zeit aber nicht."

Hanoi und Zandfoort neu im Kalender

Mexiko hatte am Donnerstag die Verlängerung des auslaufenden Vertrages mitgeteilt. Die Strecke galt genau wie Hockenheim als Wackelkandidat für die kommende Saison. Da 2020 Hanoi (Vietnam) und Zandvoort (Holland) neu im F1-Kalender stehen, müssen Traditionsstrecken weichen.

Nach dem spektakulären Rennen vor knapp drei Wochen hatten sich mehrere Formel-1-Stars für den Erhalt der Strecke im Rennkalender stark gemacht. Offenbar ohne Erfolg …

Die Formel 1 in Spa live erleben - gewinnen Sie 2 Tickets für den Formula 1 Johnnie Walker Belgian Grand Prix 2019

Auch interessant