Rote-Gurken-Schonzeit ist vorbei

Helmut Marko im RTL/ntv-Interview: Vettel muss jetzt liefern

23. Januar 2021 - 11:29 Uhr

Marko: Aston Martin fährt um Platz 3 mit

2020 konnte (und durfte) sich Sebastian Vettel auf seinen lahmen Ferrari berufen, um seine schwachen Leistungen zu erklären. Dieses Jahr ist die Rote-Gurken-Schonzeit vorbei! Bei Aston Martin hat der viermalige Formel-1-Weltmeister ein starkes Paket. "Er muss jetzt liefern", betont Helmut Marko im Interview mit RTL/ntv. Was der Red-Bull-Motorsportberater Aston Martin 2021 zutraut und was er von seinem einstigen Schätzling Vettel erwartet, sehen Sie im Video.

Ferrari mit deutlichem Sprung beim Motor?

Marko rechnet allerdings nicht damit, dass Aston Martin 2021 schon stark genug ist, um es mit Red Bull aufzunehmen. "Der Abstand zu uns war zu groß. Ich glaube nicht, dass man das in einer Saison aufholen kann", so der Österreicher: "Es geht auch um die Infrastruktur im Team. Für eine WM muss alles passen - die Boxenstopps, die Weiterentwicklung. Soweit sehe ich Aston Martin noch nicht."

Marko hofft auf einen spannenden Kampf im Mittelfeld zwischen Aston Martin, McLaren – und Ferrari. Den Roten traut der 77-Jährige nach der Horror-Saison 2020 wieder deutlich mehr zu. "Wie man hört, ist ihnen auf der Motorenseite ein deutlicher Sprung gelungen. Ich glaube, sie haben den Schock der letzten Saison verwunden, als sie 50 PS hinten waren. Sie sind jetzt neu motiviert. Mit Vettel und der Teamführung hatte es ja kein gutes Einvernehmen mehr gegeben. Also, die Chancen, dass sie um Platz drei in der Konstrukteurs-Meisterschaft mitfahren, sind sicher gegeben."

Mehr zum exklusiven Interview mit Helmut Marko