Ferrari beim zweiten Sakhir-Training desaströs

Zweite Bestzeit: Russell brät Bottas in Bahrain erneut eine über

05. Dezember 2020 - 12:46 Uhr

Russell schon wieder das Maß der Dinge

George Russell hat dem etatmäßigen Mercedes-Piloten Valtteri Bottas beim 2. Freien Training zum Sakhir-GP in Bahrain (Samstag und Sonntag, live bei RTL und online auf TVNOW) erneut eine übergebraten. Nach seiner Bestzeit in Session 1 knallte der Ersatzmann von dem an Covid-19 erkrankten Lewis Hamilton auch in der 90-minütigen Abendschicht die schnellste Runde hin. Oben im Video bewertet RTL-Experte Christian Danner die Russell-Show. Und hier spricht Russell über seinen Auftritt.

Bottas immer wieder mit Schnitzern

In 54,713 Sekunden war der junge Brite auf der nur 3,453 km langen Außenpiste des Bahrain International Circuit mehr als eine Zehntelsekunde flotter als Red-Bull-Pilot Max Verstappen. Sergio Perez belegte im Racing Point Rang 3 (+0,153 Sekunden), Bottas landete nur auf dem 11. Platz.

Der Finne dürfte nach dem Auftakt ins zweite Bahrain-Wochenende grübeln: Auch ohne den übermächtigen Hamilton spielte Bottas bei Mercedes nur die zweite Geige. Bisweilen schien es gar, als zeige der sonst so ausgeglichene und in den Trainings eigentlich so starke WM-Zweite Nerven.

Immer wieder hatte Bottas Schnitzer in seinen Versuchen, brachte auf dem Bahrain-"Oval" nie wirklich eine saubere Runde zusammen. Der Rückstand von 0,6 Sekunden auf den erstmals im Silberpfeil fahrenden Russell – eine schallende Ohrfeige!

Springendes Pferdchen wirft Vettel ab

Bei Ferrari lief mal wieder gar nix zusammen: Charles Leclerc humpelte schon nach einer Viertelstunde mit einem ramponierten Cavallino Rampante in die Garage – ein Problem mit der Antriebswelle. Der Monegasse hatte frühzeitig Feierabend, schaffte als Einziger keine gezeitete Runde.

Vielleicht aber zog Leclerc damit ja das große Freitags-Los. Scuderia-Kollege Sebastian Vettel (16.) bekam sein springendes Pferdchen überhaupt nicht in den Griff. Erst brach Vettels Heck beim Herausbeschleunigen aus Kurve 2 aus, später erwischte es ihn in Kurve 5: Mit quietschenden Reifen schoss der Scuderia-Fahrer quer über die Piste ins Wüsten-Kiesbett, hatte dabei Glück, dass ihm Haas-Pilot Kevin Magnussen nicht ins Auto krachte.

"Es ist hart, eine Runde zusammenzubekommen, ich habe schon wieder mehrmals das Heck verloren", klagte der 33-Jährige am Funk.

Die Sakhir-Trainings im Video

McLarens Getriebe streikt

Probleme gab's auch bei McLaren. Lando Norris (nur Platz 17) hobelte sich auf den relativ hohen Kerbs zuerst den Unterboden ab, später rollte er mit Getriebe-Aussetzern in die Garage. Auch Teamkollege Carlos Sainz (Platz 10) hatte Probleme mit dem Schalten.

McLaren kabbelt sich in der Team-WM noch mit Racing Point und Renault um Platz 3. Die Rivalen machten beim 2. Training – wie schon in Session 1 – den deutlich besseren Eindruck als das Traditionsteam aus Woking.