Sa | 25.08. | 14:00

Formel 1: Für Niki Lauda steht Max Verstappen sich selbst im Weg

ARCHIV - Niki Lauda, aufgenommen am 30.07.2016 auf den Hockenheimring in Hockenheim (Baden-Württemberg) in der Boxengasse während des Qualifyings. (zu dpa "Von Kampfansagen und rauchenden Colts - Wie weiter bei Air Berlin?" vom 14.09.2017) Foto: Uli
Niki Lauda ist wenig angetan von Max Verstappens Performance © dpa, Uli Deck, ude jai nic htf

Erst Kopf einschalten, dann vielleicht überholen

Rat eines dreimaligen Weltmeisters an einen möglichen Weltmeister in spe: Kopf einschalten.

Verstappen steht sich selbst im Weg

Für Ex-Weltmeister Niki Lauda steht sich Red-Bull-Pilot Max Verstappen auf dem Weg zum erhofften Titelgewinn in der Formel 1 selbst im Weg. "Er ist die beste Entdeckung, die je gemacht wurde. Nur, warum er so lange braucht, um da oben seinen Kopf einzuschalten und zu sagen: Einen Millimeter weniger und ich gewinne, statt mich und meinen Teamkollegen rauszuhauen, das verstehe ich nicht", sagte Lauda in einem Interview mit der 'Bild am Sonntag'.

"Entdeckung des Jahrhunderts" muss aufpassen

"Er muss anfangen, von seiner 'Ich schlage alle'-Arroganz ein wenig runterzukommen", sagte Lauda. Grundsätzlich sieht der Chef des Aufsichtsrates des Mercedes-Teams in Verstappen die "Entdeckung des Jahrhunderts", aber wenn er "weltmeisterlich fahren will, muss er aufpassen". Wenn der Holländer so fahre wie in dieser Saison, "so wirst du nie Weltmeister", sagte Lauda. Verstappens ungestüme Fahrweise hatte zuletzt zu einigen Unfällen geführt.