Neue Initiative

FIA und Ferrari fördern Rennfahrerinnen

Formel 1 GP Italien - Feature
Formel 1 GP Italien - Feature
© dpa, A2800 epa Robert Ghement

11. Juni 2020 - 19:36 Uhr

Mattia Binotto: Bald wieder eine Frau in der Formel 1?

Der Weltautomobilverband FIA und der Rennstall Ferrari haben mit dem Ziel, Frauen im Rennsport zu fördern, eine Initiative gegründet. Teamchef Mattia Binotto sagt: "Wer weiß, vielleicht sehen wir ja eines Tages wieder eine Frau in einem Formel-1-Rennen – zum ersten Mal seit 1976."

So soll's gehen

"FIA Girls on Track – Rising Stars" heißt das Projekt in Zusammenarbeit mit der Kommission Frauen im Motorsport. Teilnehmerinnen winkt ein Platz in der Fahrer-Akademie von Ferrari und eine Formel-4-Saison. Zielgruppe sind junge Rennfahrerinnen unter 16 Jahren.

Für die kommenden vier Jahre ist das Projekt geplant, bereits in diesem Jahr wurden von Verbänden auf der ganzen Welt 145 Fahrerinnen nominiert.

Aus einer Vorauswahl von 20 Sportlerinnen werden im Oktober bei einem sogenannten Shoot-out zwölf Fahrerinnen ausgewählt. Vier Talente aus diesem Pool dürfen wiederum eine Schnupperwoche in der Ferrari-Driver-Academy absolvieren. Der vielversprechendsten dieser vier Fahrerinnen winkt der Einjahresvertrag mit einer Option für Ferrari, um ein weiteres Jahr zu verlängern.

Hier geht es zu allen Formel-1-News bei RTL.de